Sixtus Tucher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sixtus Tucher auf einem Bleiglasfenster, nach einem Entwurf von Albrecht Dürer

Sixtus Tucher (* 1459 in Nürnberg; † 1507 ebenda) war Humanist, Propst zu St. Lorenz in Nürnberg und Kirchenrechtsprofessor an der Universität Ingolstadt.

Sixtus Tucher entstammte dem Nürnberger Patriziergeschlecht Tucher. Er wurde nach seinem Studium beider Rechte in Heidelberg, Pavia und Bologna kaiserlicher und päpstlicher Rat.

Im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg befindet sich eine Kabinettscheibe (Inventarnummer: MM155) mit der Darstellung von Sixtus Tucher, die 1502 nach einem Karton von Albrecht Dürer von Veit Hirschvogel geschaffen wurde. Die Dreipassscheibe stammt aus dem Wohnhaus von Sixtus Tucher in der Grasersgasse in Nürnberg.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Antonia Landois: Gelehrtentum und Patrizierstand - Wirkungskreise des Nürnberger Humanisten Sixtus Tucher (1459–1507). Mohr Siebeck Verlag, Tübingen 2014, ISBN 978-3-16-152654-1 (Zugl.: Würzburg, Univ., Diss., 2012) [nicht ausgewertet]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]