Skeleton-Europacup 2012/13

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Skeleton-Europacup 2012/13 war eine von der Fédération Internationale de Bobsleigh et de Tobogganing (FIBT) veranstaltete Rennserie, die zum insgesamt dreizehnten Mal ausgetragen wurde und zum Unterbau des Weltcups gehört. Die Ergebnisse der neun Saisonrennen flossen in das FIBT Skeleton-Ranking 2012/13 ein.

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Sieger Zweiter Dritter
24. November 2012 DeutschlandDeutschland Königssee DeutschlandDeutschland Kilian von Schleinitz SlowenienSlowenien Anže Šetina RusslandRussland Ruslan Sabitow
25. November 2012 DeutschlandDeutschland Königssee SlowenienSlowenien Anže Šetina RusslandRussland Nikita Tregubow DeutschlandDeutschland Michael Zachrau
6. Dezember 2012 FrankreichFrankreich La Plagne DeutschlandDeutschland Kilian von Schleinitz RusslandRussland Alexander Mutowin JapanJapan Keisuke Kondo
7. Dezember 2012 FrankreichFrankreich La Plagne RusslandRussland Alexander Mutowin RusslandRussland Ruslan Sabitow JapanJapan Keisuke Kondo
12. Januar 2013[1] OsterreichÖsterreich Igls RusslandRussland Alexander Mutowin DeutschlandDeutschland Kilian von Schleinitz SchweizSchweiz Ronald Auderset
12. Januar 2013[1] OsterreichÖsterreich Igls RusslandRussland Alexander Mutowin DeutschlandDeutschland Kilian von Schleinitz SchweizSchweiz Ronald Auderset
13. Januar 2013 OsterreichÖsterreich Igls DeutschlandDeutschland Kilian von Schleinitz RusslandRussland Alexander Mutowin RusslandRussland Pawel Kulikow
18. Januar 2013 DeutschlandDeutschland Altenberg DeutschlandDeutschland Michael Zachrau KanadaKanada Paul Fraser DeutschlandDeutschland Colin Domke
19. Januar 2013 DeutschlandDeutschland Altenberg RusslandRussland Pawel Kulikow KanadaKanada Charles Wlodarczak RusslandRussland Ruslan Sabitow

Einzelwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Punkte
1 Kilian von Schleinitz DeutschlandDeutschland Deutschland 516
2 Alexander Mutowin RusslandRussland Russland 477
3 Ruslan Sabitow RusslandRussland Russland 411
4 Nikita Tregubow RusslandRussland Russland 390
5 Michael Zachrau DeutschlandDeutschland Deutschland 339
6 Maximilian Otto DeutschlandDeutschland Deutschland 296
7 Colin Domke DeutschlandDeutschland Deutschland 263
8 Ronald Auderset SchweizSchweiz Schweiz 240
9 Marco Rohrer SchweizSchweiz Schweiz 225
10 Marco Zoccolan ItalienItalien Italien 220

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Siegerin Zweite Dritte
24. November 2012 DeutschlandDeutschland Königssee DeutschlandDeutschland Lena Joch DeutschlandDeutschland Sarah Sartor DeutschlandDeutschland Kim Meylemans
25. November 2012 DeutschlandDeutschland Königssee DeutschlandDeutschland Lena Joch DeutschlandDeutschland Sarah Sartor DeutschlandDeutschland Maxi Just
6. Dezember 2012 FrankreichFrankreich La Plagne DeutschlandDeutschland Maxi Just RusslandRussland Olga Korobkina KanadaKanada Elisabeth Vathje
7. Dezember 2012 FrankreichFrankreich La Plagne RusslandRussland Olga Korobkina DeutschlandDeutschland Lena Joch KanadaKanada Elisabeth Vathje
12. Januar 2013[1] OsterreichÖsterreich Igls DeutschlandDeutschland Maxi Just RusslandRussland Elina Galijewa DeutschlandDeutschland Kim Meylemans
12. Januar 2013[1] OsterreichÖsterreich Igls DeutschlandDeutschland Maxi Just RusslandRussland Elina Galijewa DeutschlandDeutschland Kim Meylemans
13. Januar 2013 OsterreichÖsterreich Igls DeutschlandDeutschland Maxi Just DeutschlandDeutschland Sarah Sartor DeutschlandDeutschland Lena Joch
18. Januar 2013 DeutschlandDeutschland Altenberg Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rose McGrandle DeutschlandDeutschland Lena Joch DeutschlandDeutschland Jacqueline Lölling
19. Januar 2013 DeutschlandDeutschland Altenberg DeutschlandDeutschland Jacqueline Lölling DeutschlandDeutschland Lena Joch DeutschlandDeutschland Maxi Just

Einzelwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land Punkte
1 Maxi Just DeutschlandDeutschland Deutschland 538
2 Lena Joch DeutschlandDeutschland Deutschland 535
3 Sarah Sartor DeutschlandDeutschland Deutschland 418
4 Eiko Nakayama JapanJapan Japan 344
5 Kim Meylemans DeutschlandDeutschland Deutschland 335
6 Jelisaweta Subkowa RusslandRussland Russland 289
7 Larissa Kirina RusslandRussland Russland 256
8 Giulia Carpin ItalienItalien Italien 244
9 Olga Korobkina RusslandRussland Russland 230
10 Elina Galijewa RusslandRussland Russland 221

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Am 12. Januar 2013 wurde in Igls zunächst ein Lauf durchgeführt, der als Ersatz für das ursprünglich in Cesana Torinese geplante 5. Saisonrennen zählte. Durch Addition mit einem darauffolgenden zweiten Lauf wurde das Ergebnis für den 6. Europacup ermittelt. (Quelle: Kerstin Szymkowiak: Skeleton: EC in Igls, WC in Königssee, 11.&12. Januar 2013. (Nicht mehr online verfügbar.) Swiss Sliding, 12. Januar 2013, archiviert vom Original am 4. März 2016; abgerufen am 6. Januar 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.swiss-sliding.ch)