Skeleton-Intercontinentalcup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Skeleton-Intercontinentalcup ist ein internationaler Skeletonsport-Wettbewerb. Die Rennserie wurde zur Saison 2007/08 als Bindeglied zwischen dem Skeleton-Weltcup und den kontinentalen Rennserien Europacup und Nordamerikacup (vormals America’s Cup) eingeführt. Der Intercontinentalcup wird auf Bob- und Rodelbahnen in Europa und Nordamerika ausgetragen. Veranstalter ist die International Bobsleigh & Skeleton Federation. Anders als im Welt- und bei den Kontinentalcups werden parallel keine Wettbewerbe im Bobsport ausgetragen.

Punktesystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Punkte werden wie folgt vergeben (Stand Saison 2015/16)[1]:

Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
Punkte 120 110 102 96 92 88 84 80 76 72 68 64 60 56 52 48 44 40 37 34 31 28 25 22 20 18 16 14 12 10

Quoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund der Leistungen der jeweiligen Vorsaison und der daraus resultierenden Platzierungen im IBSF Skeleton-Ranking werden vor der Saison die Starterquoten nach einem festen Schema zugewiesen. Im Intercontinentalcup werden die Plätze wie folgt vergeben (Stand Saison 2015/16)[2]:

Männer:

  • Nationen mit 3 Athleten in den Top 60: 3 Startplätze
  • Nationen mit 2 Athleten in den Top 75: 2 Startplätze
  • alle anderen Nationen: 1 Startplatz

Frauen:

  • Nationen mit 3 Athletinnen in den Top 45: 3 Startplätze
  • Nationen mit 2 Athletinnen in den Top 60: 2 Startplätze
  • alle anderen Nationen: 1 Startplatz

Gesamtwertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen
Saison Erster Zweiter Dritter
2007/08 KanadaKanada Lindsay Alcock DeutschlandDeutschland Julia Eichhorn KanadaKanada Amy Gough
2008/09 DeutschlandDeutschland Katharina Heinz KanadaKanada Amy Gough Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Donna Creighton
2009/10 DeutschlandDeutschland Kathleen Lorenz AustralienAustralien Lucy Chaffer DeutschlandDeutschland Katharina Heinz
2010/11 DeutschlandDeutschland Sophia Griebel KanadaKanada Michelle Kelly DeutschlandDeutschland Lena Joch
2011/12 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rose McGrandle Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Donna Creighton DeutschlandDeutschland Sophia Griebel
2012/13 DeutschlandDeutschland Katharina Heinz KanadaKanada Robynne Thompson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rose McGrandle
2013/14 DeutschlandDeutschland Tina Hermann DeutschlandDeutschland Jacqueline Lölling Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Laura Deas
2014/15 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Donna Creighton SchweizSchweiz Micaela Widmer KanadaKanada Cassie Hawrysh
2015/16 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Katie Uhlaender KanadaKanada Lanette Prediger DeutschlandDeutschland Anna Fernstädt
2016/17 KanadaKanada Lanette Prediger Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Savannah Graybill Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Donna Creighton
Männer
Saison Erster Zweiter Dritter
2007/08 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Antoine KanadaKanada Jeff Pain Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Wood
2008/09 DeutschlandDeutschland Michi Halilovic Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Type DeutschlandDeutschland Alexander Gassner
2009/10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Type Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Antoine DeutschlandDeutschland Alexander Gassner
2010/11 DeutschlandDeutschland David Lingmann DeutschlandDeutschland Alexander Gassner DeutschlandDeutschland Alexander Kröckel
2011/12 DeutschlandDeutschland Michi Halilovic KanadaKanada Charles Wlodarczak Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ed Smith
2012/13 DeutschlandDeutschland Alexander Gassner DeutschlandDeutschland Axel Jungk KanadaKanada Dave Greszczyszyn
2013/14 RusslandRussland Nikita Tregubow RusslandRussland Anton Batujew RusslandRussland Alexander Mutowin
2014/15 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Swift KanadaKanada Paul Fraser RusslandRussland Pawel Kulikow
2015/16 DeutschlandDeutschland Martin Rosenberger DeutschlandDeutschland Alexander Gassner DeutschlandDeutschland Kilian von Schleinitz
2016/17 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jeremy Rice KanadaKanada Evan Neufeldt RusslandRussland Wladislaw Martschenkow

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. International Skeleton Rules 2015. Abgerufen am 4. Januar 2016 (englisch, S. 31).
  2. International Skeleton Rules 2015. Abgerufen am 4. Januar 2016 (englisch, S. 11).