Sobědruhy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sobědruhy
Sobědruhy führt kein Wappen
Sobědruhy (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Ústecký kraj
Bezirk: Teplice
Gemeinde: Teplice
Fläche: 230,2777[1] ha
Geographische Lage: 50° 40′ N, 13° 52′ OKoordinaten: 50° 40′ 0″ N, 13° 52′ 0″ O
Höhe: 196 m n.m.
Einwohner: 1.110 (2011[2])
Postleitzahl: 415 01
Kfz-Kennzeichen: U
Verkehr
Straße: TepliceKrupka

Sobědruhy (deutsch Soborten) ist ein Stadtteil von Teplice in der Tschechischen Republik.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Soborten liegt am Fuß des Erzgebirges, unterhalb des 806 m hohen Komáří hůrka (Mückenberg) an der Alten Dresden-Teplitzer Poststraße.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jüdischer Friedhof

Die jüdische Gemeinde des Ortes Soborten war vermutlich eine der ältesten in Böhmen. Sie umfasste Teile der Bezirke Teplitz, Dux und Karbitz. Die ehemalige Synagoge des Ortes hatte einen Aufsatz, der die beiden Jahreszahlen 1553 und 1654 trägt. Sie stand in der Judengasse (später Tempelstraße, heute Stará Ulice) und wurde im Jahre 1958 abgerissen.[3] Der noch heute vorhandene jüdische Friedhof wurde bis 1751 für die Beerdigung von Juden aus Dresden benutzt.

Im Jahr 1980 wurde Sobědruhy nach Teplice eingemeindet.[2]

Entwicklung der Einwohnerzahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohnerzahl[2]
1869 860
1880 1257
1890 1420
1900 1929
1910 2156
Jahr Einwohnerzahl
1921 2017
1930 2189
1950 1719
1961 1822
1970 1577
Jahr Einwohnerzahl
1980 1265
1991 1010
2001 1031
2011 1110

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sobědruhy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/katastralni-uzemi/751502/Sobedruhy
  2. a b c Historický lexikon obcí České republiky - 1869-2015. Český statistický úřad, 18. Dezember 2015, abgerufen am 20. Januar 2016 (tschechisch).
  3. Verschwundene Orte und Objekte