Social Suicide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Social Suicide
Allgemeine Informationen
Genre(s) Post Hardcore
Gründung 2005
Aktuelle Besetzung
Marius Jahnsen
Bjarte Haugland
Esteban Munoz
Remi Arefjord
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Social Suicide ist eine norwegische Post-Hardcore-Band aus Bergen, bestehend aus Marius Jahnsen (Gesang), Bjarte Haugland (Gitarre), Esteban Munoz (Schlagzeug) und Remi Arefjord (Bass).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Social Suicide steht bei Redfield Records in Deutschland unter Vertrag und veröffentlichte dort am 15. April 2011 ihr Debütalbum Broken Pilgrims. Dieses Album wurde in vielen norwegischen Printmedien, darunter Aftenposten und Natt och Dag. Zuvor veröffentlichte die Gruppen zwei EPs unter den Namen Kansas City Shuffle (2008) und 5th Man on a Dead Mans Grave (2009) in Eigenregie.

Nachdem Social Suicide anfangs auf nationaler Ebene tourte, spielte die Band 2010 erstmals im Ausland. Diese war auf dem Freakstock-Festival im nordrhein-westfälischen Borgentreich. Auf dem Festival, das von den Jesus Freaks organisiert wurde, spielte Social Suicide unter anderem mit Pantokrator, No Longer Music und Good Weather Forecast. Im April und Mai 2011 trat die Gruppe auf der Through the Noise European Tour gemeinsam mit Comeback Kid, Kvelertak, Gravemaker und The Ghost Inside in ganz Europa auf. Während dieser Tour wurde auch eine Show auf dem Groezrock-Festival im belgischen Meerhout absolviert. Nachdem die Band wieder zurückkehrte, verließ Sänger Sondre Haug die Band[1] und wurde wenig später von Marius Jahnsen ersetzt, der die Band bereits als Merchandise-Verkäufer begleitete.[2] Im Oktober und November 2011 gingen Social Suicide mit der deutschen Band The Blackout Argument auf deren Abschiedstour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Begleitet wurden diese von Till We Drop aus Ungarn.[3] Am 11. Mai wird das neue Album A Genetic Hoax auf Redfield Records veröffentlicht.[4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EPs/Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Kansas City Shuffle
  • 2009: 5th Man on a Dead Mans Grave
  • 2011: Foreign Cults

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 5th Man on a Dead Mans Grave
  • Broken Pilgrims

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.facebook.com/itsbrilliant/posts/201854923190710
  2. http://nymusikkhverdag.blogg.no/1315503060_nyheter_ny_vokalist__.html
  3. http://www.avocado-booking.com/content/index.php?option=com_content&task=view&id=1478&Itemid=5
  4. http://www.redbull.no/cs/Satellite/no_NO/Article/Social-Suicide-med-ny-sanger-og-singel-021243196124013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]