Solveig Bolduan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Solveig Karen Bolduan (* 2. März 1958 in Pritzwalk) ist eine deutsche Malerin, Bildhauerin und Keramikerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solveig Karen Bolduan wurde in Pritzwalk geboren und verbrachte ihre Kindheit in Bad Saarow. Ihr Abitur machte sie 1976 in Hoyerswerda und die anschließende Töpferlehre 1976/78 in Saalfeld. Sie studierte 1978/83 an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Sie hat ein Diplom für Bildhauerei und für Keramik. Solveig Karen Bolduan ist seit 1983 freischaffend in Spremberg und Klein Loitz tätig Sie ist Mitglied des VBK, nach der Wende des BVBK und der GEDOK-Brandenburg.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1993 bekam sie den Hauptpreis der Europa-Biennale Niederlausitz. Solveig Karen Bolduan hatte 1995 ihren Arbeitsaufenthalt mit Stipendium in Rio de Janeiro. 1996 gewann sie den Wettbewerb "Kunst am Bau".[1]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bonn: Frauenmuseum
  • Cottbus: Brandenburgische Kunstsammlungen[2]
  • Cottbus: Galerie Fünf, crossover, 2016
  • Ludwigshafen: Wilhelm-Hack-Museum
  • Itschewan (Armenien)
  • Imperia (Italien)
  • Potsdam: Waschhaus, Staudenhofgalerie und Filmmuseum

Werke in öffentlichen und privaten Sammlungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • MARKierungen. Künstler sehen Brandenburg mit Solveig Karen Bolduan und anderen, Hrsg. Perdita von Kraft, Brandenburgische Kulturstiftung Cottbus, 2010, ISBN 978-3-928696-96-8
  • Neue Konturen. - Cottbus : Brandenburgische Kunstsammlungen, Teil 1, Solveig Bolduan und andere, Ausstellung Neue Konturen, Künstler aus dem Land Brandenburg, 1991, Cottbus

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Solveig Bolduan in der Künstlerdatenbank des BVBK, bbk-brandenburg.de
  2. Brandenburgische Kunstsammlungen (Cottbus), Stadt- und Landesbibliothek Potsdam
  3. MARKierungen. Künstler sehen Brandenburg - Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus, kunstaspekte.de