Sondermunitionslager Alten-Buseck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten SAS Alten-Buseck
Land Deutschland
Gemeinde Buseck
Koordinaten: 50° 38′ N, 8° 45′ OKoordinaten: 50° 38′ 20″ N, 8° 44′ 58″ O
Ehemals stationierte Einheiten
30th USAFAD[1] Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
SAS Alten-Buseck (Hessen)
SAS Alten-Buseck

Lage des Sondermunitionslagers Alten-Buseck in Hessen

Das Sondermunitionslager Alten-Buseck, auch als Sondermunitionslager Daubringen bezeichnet, war ein Depot der NATO für Nuklearwaffen. Es wurde Anfang der 1960er Jahre angelegt und befand sich in der Gemarkung des Ortsteils Alten-Buseck, Gemeinde Buseck, Landkreis Gießen. Es bestand aus zwei Teilen, einem Munitionsdepot der Bundeswehr (Korpsdepot 354) mit 45 Munitionslagerhäusern und einem Atomwaffenlager der NATO mit zwei Bunkern im inneren Bereich. Die Mannschaften waren in der Steubenkaserne Gießen untergebracht. Das Lager und die Kaserne wurden 1993 aufgegeben. [2] [3] [4] [5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. USAEUR
  2. Sonderwaffenlager Alten-Buseck
  3. Bebauungsplan Steubenkaserne (PDF; 1,31 MB)
  4. atomwaffen a-z
  5. fulda-gap