Sonderschule Kaunas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kauno specialioji mokykla
Kauno spec. mokykla.JPG
Schulform Mittelschule-Internat
Gründung 1924
Ort Kaunas LitauenLitauen Litauen
Bezirk Kaunas
Staat Litauen
Koordinaten 54° 55′ 3″ N, 23° 52′ 58″ OKoordinaten: 54° 55′ 3″ N, 23° 52′ 58″ O
Träger Bildungsministerium Litauens
Schüler 154
Lehrkräfte 69 Lehrer (2014) von 172 Mitarbeitern (2014)[1]
Leitung Liudas Ankudavičius (Direktor)[2][3]
Bronius Anužis (stellv. Direktor)
Zita Martinkėnienė (stellv. Direktorin)
Jūratė Levickienė
(stellv. Direktorin)
[4]
Website www.kvp.lt
Hof

Die Sonderschule Kaunas (lit. Kauno specialioji mokykla) ist eine allgemeinbildende Mittelschule mit Internat für Schüler mit körperlichen und motorischen Behinderungen und Mehrfachbehinderungen mit großem und tiefgreifendem sonderpädagogischen Förderbedarf. Hier lernen die Kinder und Jugendlichen im Alter von 7 bis 21 Jahren, die zusätzlich zur allgemeinen und besonderen Ausbildung die medizinische Behandlung und Rehabilitation, Pflege und Krankenpflege brauchen.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1924 wurde das „Isolator“-Kinderheim für defektive Kinder der Jesuskind-Gesellschaft im Achten Fort Kaunas gegründet. 1940 wurde es in ein Kinderheim Nummer 31 umgewandelt und 1944 in Kinderheim für behinderte Kinder Vilijampolė reorganisiert. 1966 wurde die Sonderschule-Internat Kaunas errichtet. 1990 wurde sie zum Kinderpensionat Kaunas und 2001 zur Sonderinternatschule des Bezirks Kaunas. Seit 2010 ist sie die Sonderschule Kaunas. 2013 wurde WiFi eingerichtet.[6] 2013 plante man die Video-Überwachung einzuführen.[7]

Förderung von „Kinderhilfe Litauen“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schule wird vom deutschen Verein der „Kinderhilfe Litauen“ e.V. in Schrobenhausen seit 1994 gefördert.[8] Es gibt jährliche Päckchen-Aktionen.[9] Der Verein sammelt Geschenke und Geldspenden.[10][11] Daran beteiligen sich mittlerweile zahlreiche deutsche Kindergärten und Schulen. Es gibt vorweihnachtliche Besuche unter der Leitung von Manfred Schwaak mit Geschenkübergabe in Kaunas.[12] Nach Litauen fahren die Vereinsmitglieder, einer davon als Nikolaus, mit dem Hilfszug (40-Tonner-Lkw)[13] für die Kinderhilfe.[14] Der Lastkraftwagen und Anhänger werden voll beladen mit Kleidung, Wäsche, Spielsachen und Lebensmitteln.[15] Dort verteilt man Geschenke an kranke und verwaiste Kinder.[16] Im Kinderheim wurden die Kinderzimmer mithilfe des Vereins von Grund auf renoviert.[17]

Die Gründer der Hilfseinrichtung sind Manfred Schwaak und sein Bruder Gerhard, beide sind als Kinder bei Kriegsende aus Ostpreußen vertrieben worden und von fremden Menschen in Litauen aufgenommen worden (siehe Wolfskinder).[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitarbeiterzahl
  2. Skundžiamas mokytojas (Tageszeitung Lietuvos žinios)
  3. Kaune apvogtas internatas ir lopšelis-darželis (Delfi-Internetportal)
  4. Schulleitung
  5. Daugiau Kauno mokyklų mokslo metus pradės rugsėjo 3-iąją (Tageszeitung Kauno diena)
  6. Belaidis internetas – beveik pusšimtyje Kauno mokyklų. Abgerufen am 23. Juli 2019 (litauisch).
  7. Ar pakankama nauda iš vaizdo kamerų mokyklose? (Tageszeitung Kauno diena und Delfi-Internetportal)
  8. Kinderhilfe Litauen – eine Erfolgsgeschichte (Donaukurier, deutsche regionale Tageszeitung mit Hauptsitz in Ingolstadt)
  9. Spendenziel Kinderhilfe Litauen (Memento vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive) (RotaryRun Schrobenhausen)
  10. Schrobenhausen: Gut angelegtes Geld (Memento vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive) (Donaukurier, Ingolstadt)
  11. 20 Jahre und noch kein Ende geplant (Donaukurier, Ingolstadt)
  12. Klarinettenklänge und Holzschuhtanz für die Kinderhilfe Litauen, Schrobenhausen (Memento vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive) (Honorarkonsulat der Republik Litauen in Bayern)
  13. „Es ist ein schönes Ritual“ (Donaukurier, Ingolstadt)
  14. Viele glänzende Kinderaugen (Donaukurier, Ingolstadt)
  15. Tiefe Dankbarkeit nach Jahren der Hilfe (Donaukurier, Ingolstadt)
  16. Leuchtende Kinderaugen sagten Dankeschön (Donaukurier, Ingolstadt)
  17. Jubiläum Kinderhilfe Litauen (intv – Fernsehen für die Region Ingolstadt)
  18. Kinderhilfe Litauen feierte 15-jähriges Bestehen (Bürger berichten aus Schrobenhausen, MyHeimat.de)