Sonja Faber-Schrecklein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonja Faber-Schrecklein 2012 in Schwäbisch Gmünd

Sonja Faber-Schrecklein (* 10. November 1965[1] in Neuhausen auf den Fildern als Sonja Zumpfe) ist eine deutsche Journalistin und Moderatorin.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf den Fildern geboren, wuchs sie in Esslingen am Neckar auf und ging dort zur Schule. Nach ihrem Abitur begann Schrecklein ihre journalistische Karriere bei der Eßlinger Zeitung. Nach einem Volontariat schrieb sie dort als Redakteurin für verschiedene Redaktionen. Bald wechselte sie zu einem privaten Radiosender, um dort als Rundfunkredakteurin tätig zu sein. 1991 begann ihre Arbeit für das SWR Fernsehen. Sonja Schrecklein arbeitete fortan für die Nachrichtensendung Abendschau (seit 1994 die heutige Landesschau Baden-Württemberg) im Dritten. Dort wurde sie mit dem Landesschau-Mobil bekannt.

Im Sendeformat Treffpunkt berichtet Schrecklein als Straßenreporterin bei zahlreichen Live-Übertragungen wie zum Beispiel bei Fasnetsumzügen. In ihrer Laufbahn beim SWR moderierte sie die Musiksendung Mundart & Musik gemeinsam mit Uwe Hübner und dann den Fröhlichen Feierabend, erst mit Tony Marshall, heute mit Hansy Vogt. Die Moderation des Sonderformats Das Sommerfest der Volksmusik obliegt ihr ebenfalls.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie war von Juni 1991 bis 2008 mit Thomas Schrecklein verheiratet. Nach der Trennung heiratete sie im April 2011 Klaus-Jochen Faber.

Neben ihrer Tätigkeit beim SWR ist Schrecklein Stiftungsvorstand der Deutschen Kinderkrebsnachsorge – Stiftung für das chronisch kranke Kind. Die Stiftung ist Mitgesellschafterin der Nachsorgeklinik Tannheim im Schwarzwald[2] und engagiert sich für Familien mit chronisch kranken Kindern.

Ehrung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sonja Faber-Schrecklein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vaihingen kommt in die Landesschau, Vaihinger Kreiszeitung, 10. November 2009
  2. Markus Baier: Anwalt für den Patient Familie. In: Südkurier vom 15. November 2010
  3. Staatsministerium Baden-Württemberg: Liste der Ordensträger 1975–2017. 6. Mai 2017; abgerufen am 16. Mai 2017 (PDF; 153 kB).
  4. http://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/verdienstkreuz-am-bande-fuer-sonja-faber-schrecklein/