Spit It Out

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spit It Out
Logo von Slipknot
Veröffentlichung *4. September 1999 (Single)
*29. Juni 1999 (Album)
Länge 2:39
Genre(s) Nu Metal
Album Slipknot

Spit It Out ist ein Lied der US-amerikanischen Nu Metal-Band Slipknot. Es war am 4. September 1999 die zweite Single nach Wait and Bleed aus dem selbstbetitelten Debütalbum, welches bereits ab dem 29. Juni erhältlich war.

Bedeutung des Textes[Bearbeiten]

Das Lied wurde von der Band geschrieben, um bestimmten Leuten, welche bei einer lokalen Radiostation in Des Moines, Iowa, gearbeitet haben, wo Slipknot ursprünglich herkommen, etwas abzuschmeicheln, da diese Slipknot nicht leiden konnten und alles versuchten, um der Band Steine in den Weg zu legen.[1]

Aufführung[Bearbeiten]

Das Lied ist Standard auf Slipknot-Konzerten, womit es mit über 550 Aufführungen (Stand August 2012) zu den meistgespielten Liedern der Band gehört.[2] Es wird meist zum Ende eines jeden Konzertes gespielt. Dabei wird der Song oft in die Länge gezogen, indem zum Ende hin bei der Bridge eine etwa fünfminütige Pause eingelegt wird, wobei die Band die Zuschauer bittet in die Knie zu gehen und bei der Fortführung des Liedes, was meist mit der Aufforderung Jump the fuck up von Sänger Corey Taylor geschieht, aufspringen sollen. Die Band selbst bezeichnet dieses "Ritual" als Zero Bullshit.[1] Es wurde ebenfalls auf den Live-DVDs Disasterpieces und (sic)nesses festgehalten als auch auf dem Livealbum 9.0: Live.

Versionen des Liedes[Bearbeiten]

Einige Versionen des ersten Slipknot-Albums beinhalten außerdem einen speziellen Remix von Spit It Out, der als sogenannte "Hyper Version" vorzufinden ist. Die "Hyper Version" war auch auf der Wiederveröffentlichung zum zehnjährigen Bestehen des Debütalbums enthalten. Außerdem war auch der "Stamp You Out Mix" sowie das Musikvideo des Liedes in der Veröffentlichung enthalten.[3]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Spit It Out platzierte sich außerdem auf Platz 28 in den Britischen Singlecharts und hielt sich dort zwei Wochen lang in der Hitparade.[4]

Musikvideo[Bearbeiten]

Das dazugehörige Musikvideo wurde unter der Leitung von Thomas Mignone gedreht.[5] Es zeigt die Band an zwei verschiedenen Orten. Einmal auf einem Konzert, das andere Mal parodiert die Band einige Handlungen und Szenen aus dem Horrorfilm The Shining.[1]

Versionen der Veröffentlichung[Bearbeiten]

CD Single

  1. Spit It Out - 2:39
  2. Surfacing (Live) - 3:46
  3. Wait and Bleed (Live) - 2:45
  4. Das Musikvideo

7" Single

  1. Spit It Out - 2:39
  2. Surfacing (live) - 3:46

US Promo Single

  1. Spit It Out - 2:39
  2. Call-Out Hook - 0:12

EU Promo Single

  1. Spit It Out - 2:39
  2. Das Musikvideo

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Spit It Out bei Songfacts
  2. Facts: Spit It Out
  3. SLIPKNOT: Tracklist zu ´Slipknot - "10th Anniversary Edition´, abgerufen am 4. April 2013.
  4. Spit It Out in den UK-Charts
  5. Videographie: Thomas Mignone