Spurhalteassistent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Spurhalteassistent (auch Spurassistent, engl. lane departure warning system (LDW)) warnt den Fahrer eines Fahrzeuges vor dem Verlassen der Fahrspur auf einer Straße. Hierbei sind unterschiedliche optische Systeme und Computer im Einsatz, mit deren Hilfe die Position des Fahrzeugs in der Fahrspur bestimmt wird. Das System warnt bei Unterschreitung des Abstandes zur Fahrbahnmarkierung (Distance to Line Crossing-Kriteriums (DLC)) und kann diese Unterschreitung mit Hilfe des Time to Line Crossing-Kriteriums (TLC) vorausberechnen.

Kamera für den Spurhalteassistenten

Technische Umsetzung[Bearbeiten]

Die automatische Fahrspurerkennung kann in verschiedener Weise realisiert werden.

LKAS – Lane Keep Assist System[Bearbeiten]

Das System ermittelt die Fahrspur über eine hinter der Windschutzscheibe montierte CMOS-Kamera. Aus den erfassten Bildern ermittelt es dann den optimalen Lenkwinkel, um das Fahrzeug in der Mitte der Fahrspur zu halten. Der Lenkwinkel setzt sich aus minimal 20 % menschlichem Input und maximal 80 % Input der Lenkhilfe zusammen. Wenn das Fahrzeug kurz davor steht, die Fahrbahnmarkierungen zu überfahren, wird ein warnender Piepton oder ein Rattergeräusch ausgestoßen bzw. das Lenkrad in Vibration versetzt. Dazu müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Fahrer hat Kontakt zum Lenkrad
  • Blinker sind nicht aktiv
  • die ausgeübte Lenkbewegung des Fahrers deutet nicht auf einen Spurwechsel hin

Kann das LKAS keine Rückmeldung vom Fahrer erkennen (Hände länger als 20 s nicht am Lenkrad), schaltet es automatisch ab.

Das erste Serienfahrzeug, in dem das System erhältlich war, ist der Nissan Cima, auf dem japanischen Markt ab 2001 mit dem Lane Keeping Assist (LKAS).[1]

LKAS wird seit 2003 im Inspire verbaut. Weiterhin gibt es LKAS im Accord-Modell „2.4 Executive AT“ des Baujahres 2006 und im Legend ab Baujahr 2006. Bei beiden letztgenannten Modellen bis auf weiteres nur in deren Rechtslenker-Ausführung.

Lane Assist[Bearbeiten]

Lane Assist ist das von Audi verwandte System, dass kontinuierlich dagegen lenkt, wenn das System ein ungewolltes Verlassen der Fahrspur erkennt. Läßt der Fahrer das Lenkrad los, so wird nach ca. 8 bis 10 Sekunden das System, nach vorheriger Warnung, abgeschaltet um zu vermeiden, dass der Fahrer seine aktive Rolle aufgibt[2].

Lane Guard System[Bearbeiten]

Beim Lane Guard System von MAN erkennt ein Kamerasystem die Fahrspur und erzeugt gegebenenfalls eine akustische Warnung durch „Nagelbandrattern“ in den Lautsprechern.

LDWS - Lane Departure Warning System[Bearbeiten]

Der von einigen Herstellern genutzte LDWS-Spurhalteassistent ist in einer Dashcam integriert. Mit ihr werden Autofahrten auf Video aufgenommen. Es ermöglicht zudem eine kostengünstige Nachrüstvariante eines LDWS- und FCWS-Systems (engl. Front Collision Warning System) für ältere Fahrzeuge. Das LDWS-System selbst basiert auf einer Bildverarbeitungstechnologie. Dabei wird die Fahrzeugstellung in Relation zu den Fahrbahnmarkierungen permanent berechnet und überwacht. Erfolgt eine Überquerung der Fahrbahnmarkierung, wird der Fahrer akustisch über einen Hinweiston oder eine Sprachansage gewarnt.

AFIL – Alarm bei Fahrspurabweichung durch Infrarot-Linienerkennung[Bearbeiten]

Beim AFIL-System des Systemherstellers Valeo werden Infrarotsensoren am Unterboden des Fahrzeugs angebracht. Die Warnung geschieht an der betreffenden Seite des Fahrersitzes durch den Einsatz zweier Vibrationsmotoren. Dazu dürfen die Blinker nicht aktiv sein, und die Geschwindigkeit des Fahrzeugs darf nicht unter 70 km/h betragen. Ein solches System ist für Citroën C4, Citroën C5 und Citroën C6 erhältlich.

Andere Systeme[Bearbeiten]

Bei Systemen von Bosch und Continental ist eine kleine Kamera hinter der Windschutzscheibe eingebaut (übliche Position des Regensensors). Diese erkennt Fahrbahnbegrenzungen sowie unbefestigte Straßenränder auf Nebenstrecken.

Im neuen Volkswagen CC wird ein ähnliches System mit dem Namen „Lane Assist“ angeboten.

Bei Lastkraftwagen sind solche Systeme als Zubehör (gegen Aufpreis) verfügbar; beispielsweise bieten Daimler und auch Iveco dieses System an. Dort ist auch ein Abstandswarner verfügbar.

Spurhalteunterstützung[Bearbeiten]

Die Spurhalteunterstützung (engl.: lane keeping support, heading control) unterstützt den Fahrer durch automatisiertes permanentes Mitlenken bei der Spurhaltung.

Literatur[Bearbeiten]

  • Karl-Heinz Dietsche, Thomas Jäger, Robert Bosch GmbH: Kraftfahrtechnisches Taschenbuch. 25. Auflage, Friedr. Vieweg & Sohn Verlag, Wiesbaden 2003, ISBN 3-528-23876-3.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nissan Demos New Lane Keeping Products (deutsch)
  2. Immer auf Kurs mit dem SpurhalteassistentAutor-Motor-und-Sport.de, Zugriff 12. Mai 2014