St. Johannis (Ellrich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kirche

Die evangelische Marktkirche St. Johannis steht in der Stadt Ellrich im Landkreis Nordhausen in Thüringen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte der Kirche geht auf das Jahr 950 zurück, als sie von der Königin Mathilde, der Gattin des Königs Heinrich I., neu erbaut wurde.[1] Die Kirche fiel mehrfach Stadtbränden zum Opfer und wurde immer wieder aufgebaut; zuletzt im Jahr 1860.

Bei einem Blitzschlag 1909 wurde das Gotteshaus wieder stark beschädigt. Der Kirchturm brannte nieder, auch das Kirchenschiff wurde in Mitleidenschaft gezogen. Fehler beim Wiederaufbau veranlassten die Behörden, den Turm abtragen zu lassen und das Gotteshaus 1958 bauaufsichtlich zu sperren.

Der Baukörper steht unter Denkmalschutz.

Ein Förderverein „Wiederaufbau Glockenturm“ wurde gegründet.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Müller: Die Kirchen im Südharz. mit Fotografien von Christoph Keil und anderen. Nordhausen 2017, S. 44f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St.-Johannis-Kirche Ellrich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadt Ellrich: Historisches
  2. Die Kirche auf der Webseite der Stadt Abgerufen am 1. März 2014

Koordinaten: 51° 35′ 11,6″ N, 10° 39′ 53,7″ O