St. Martin (Griesbach)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfarrkirche St. Martin, 2012

Die Pfarrkirche St. Martin ist eine katholische Kirche im Mähringer Ortsteil Griesbach. Zusammen mit dem Ort Großkonreuth und dessen Pfarrkirche St. Johannes Baptist bilden die beiden Orte ein eigenes Pfarramt im Dekanat Tirschenreuth des Bistums Regensburg.

Baugeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nach dem Heiligen Martin geweihte Kirche wurde gegen Ende des 18. Jahrhunderts im Jahr 1783 als Saalbau errichtet.[1] Der Hochaltar von St. Martin wurde 1801 im Gebäude angebracht. Das Bauwerk ist heute ein eingetragenes Baudenkmal.[2]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Altarraum ist eingezogen und von drei Seiten her geschlossen, die Ecken des Langhauses sind zum Chor hin abgerundet. Der viersäulige Hochaltar, der von einem Volutengiebel verziert ist und aus dem Jahr 1801 stammt, sowie die beiden Seitenaltäre sind spätbarock.

Das Altarbild zeigt Martin von Tours, den Patron der Kirche; auf den beiden Seitenflügeln sind die Apostel Petrus und Paulus abgebildet. Die Bilder des Seitenaltares zeigen die heilige Maria und Josef, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts entstanden. Das Orgelprospekt befand sich ursprünglich in der Kirche des Klosters Speinshart. Die Figuren der vier Kirchenväter, die sich im Langhaus befinden, wurden um 1700 geschaffen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Detlef Knipping, Gabriele Raßhofer: Landkreis Tirschenreuth (= Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege [Hrsg.]: Denkmäler in Bayern. Band III.45). Karl M. Lipp Verlag, Lindenberg i. Allgäu 2000, ISBN 3-87490-579-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pfarrkirche St. Martin (Griesbach) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Knott, Manfred Knedlik: Kulturführer durch das Land der 1000 Teiche. Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald, Tirschenreuth 2009, S. 29.
  2. Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege: Denkmalliste Mähring (PDF; 134 kB)

Koordinaten: 49° 52′ 5,6″ N, 12° 28′ 54″ O