St. Petrus (Wörmlitz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
St. Petrus Wörmlitz von Südwesten

Die Kirche St. Petrus steht in Wörmlitz, einem Stadtteil von Halle (Saale). Die Kirchengemeinde Wörmlitz-Böllberg gehört zum Kirchenkreis Halle-Saalkreis der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Bauwerk und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche stammt ursprünglich aus dem 12. Jahrhundert und ist in romanischem Stil errichtet worden. Die erste urkundliche Erwähnung datiert aus dem Jahr 1184. Von diesem Ursprungsbau ist heute noch der Westquerturm erhalten. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde sie in barockem Stil wesentlich umgebaut. Dabei wurde das Kirchenschiff verlängert. 1856/57 wurde eine dreiseitige Empore eingebaut. 1967 vernichtete ein Brand das Innere der Kirche bis auf die steinernen Teile des Altars, den Taufstein und das Epitaph an der Nordwand vollständig. Der Wiederaufbau erfolgt schrittweise seit 1994. Bisher wurde der Turm saniert, das Dach neu gedeckt, Fenster eingebaut und ein Tonnengewölbe eingezogen.[1] Die Kirche wird für Gottesdienste und kulturelle Veranstaltungen genutzt.

St. Petrus ist von einem Friedhof umgeben. Rechts und links des Eingangs sind Erinnerungstafel an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges aus der Ortschaft Wörmlitz angebracht.

Der Organist und Komponist Samuel Scheidt wurde in der Kirche getraut. St. Petrus liegt am Saale-Radweg und gehört zu den Radfahrerkirchen in Sachsen-Anhalt. In ihr werden evangelische Gottesdienste abgehalten.

Orgel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche besaß eine Rühlmannorgel aus dem Jahr 1938, die jedoch beim Brand der Kirche zerstört wurde. 2011 wurde wieder eine Orgel eingebaut. Es handelt sich um ein Instrument, das ursprünglich aus einer Kirche in Battgendorf bei Kölleda stammt. Von dort wurde sie 1960 in die Barfüßerkirche in Erfurt umgesetzt und bekam ein neues Werk. Schließlich kam die Orgel nach Wörmlitz. Sie besitzt 10 Register auf zwei Manualen und einem Pedal und rund 700 Pfeifen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St. Petrus (Wörmlitz) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • St. Petruskirche Halle-Wörmlitz (Faltblatt), Kirchbauverein der St. Petruskirche Halle-Wörmlitz e.V. (Hrsg.), Halle, ohne Jahr
  • Informationstafeln im Innenraum der Kirche

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peggy Grötschel & Matthias Behne: Die Kirchen der Stadt Halle. Mitteldeutscher Verlag, Halle (Saale) 2006, ISBN 3-89812-352-9, S. 148 f.

Koordinaten: 51° 27′ 10″ N, 11° 56′ 25″ O