St. Sebastian (Poppelsdorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die katholische Pfarrkirche St. Sebastian
Blick auf den Altar
St. Sebastian, Außenansicht

Die Pfarrkirche St. Sebastian ist ein denkmalgeschütztes Kirchengebäude in Poppelsdorf, einem Ortsteil von Bonn. Die Kirchengemeinde gehört zur katholischen Pfarreiengemeinschaft Bonn-Melbtal im Erzbistum Köln.[1]

Geschichte und Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Poppelsdorf wuchs Ende des 19. Jahrhunderts durch den Zustrom von Mitarbeitern der Universität und Unternehmen. Die Kapelle am Poppelsdorfer Platz war nicht mehr ausreichend. So wurde vom Erzbistum Köln der Bau einer neuen Kirche beschlossen und 1888 begonnen. Architekt war Gerhard Franz Langenberg. Es entstand ein dreischiffiges Gebäude. Neoromanische und neogotische Bauelemente wurden gemischt, wie es für den Historismus typisch ist. Aus finanziellen Gründen entschied man sich für zwei Bauabschnitte. 1890 waren Chor und Mittelschiff fertiggestellt, bis 1908 das Joch und die Fassade mit Glockenturm.[2][3]

Historische Ansichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dehio, Georg, bearbeitet von Claudia Euskirchen, Olaf Gisbertz, Ulrich Schäfer: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Nordrhein-Westfalen I Rheinland. Deutscher Kunstverlag, 2005, ISBN 3-422-03093-x.
  • Margarete Luise Goecke-Seischab: Die schönsten Kirchen Deutschlands: 1000 Kirchen und Kirchenschätze von der Nordsee bis zum Bodensee. Anaconda Verlag, Köln 2013, ISBN 978-3-7306-0013-9.
  • Gregor Neumann: St. Sebastian zu Bonn-Poppelsdorf. Ein Kirchenführer. Bonn 1982.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St. Sebastian (Bonn-Poppelsdorf) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pfarreiengemeinschaft
  2. Bericht im General-Anzeiger
  3. Bericht auf Vodafone

Koordinaten: 50° 43′ 19″ N, 7° 5′ 28″ O