Stabsbataillon 6 (Bundesheer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stabsbataillon 6
Wappen StbB transparent dev.gif
Aktiv 1964 bis 2016
Land OsterreichÖsterreich Österreich
Streitkräfte Bundesheer
Teilstreitkraft Landstreitkräfte
Truppengattung Führung und Unterstützung, ABC-Abwehr
Typ Gebirgstruppe
Unterstellte
Truppenteile
  • Kommando & Stabskompanie
  • Führungsunterstützungskompanie
  • Werkstattkompanie
  • Nachschub- und Transportkompanie
  • ABC-Abwehrkompanie
  • Lehrkompanie
  • Tragtierzentrum
Unterstellung 6. Jägerbrigade
Sitz des Bataillonskommandos Standschützen-Kaserne, Innsbruck
Kommandant
Bataillonskommandant Obst Peter Nuderscher

Das Stabsbataillon 6 war ein hochgebirgsbeweglicher Führungs- und Unterstützungsverband des österreichischen Bundesheers im Bundesland Tirol. Untergebracht waren die Kompanien des Bataillons in den Garnisonsorten Kranebitten (Innsbruck), Absam und Hochfilzen. Im Zuge der Bundesheerreform 2016 wurde das Stabsbataillon 6 aufgelöst, wobei der Großteil des Verbandes in das neu aufgestellte Jägerbataillon 6 des Militärkommandos Tirol eingegliedert wurde.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stabsbataillon 6 unterstand der 6. Jägerbrigade und dem Streitkräfteführungskommando.

Das Bataillon bestand aus dem Kommando, der Stabskompanie, der Führungsunterstützungskompanie, der Werkstattkompanie, der Nachschub- und Transportkompanie, welche sich in der Standschützen-Kaserne in Innsbruck-Kranebitten befinden, der ABC-Abwehrkompanie und der Lehrkompanie in der Andreas-Hofer-Kaserne in Absam, sowie dem Tragtierzentrum mit Haflinger-Pferden am Truppenübungsplatz in Hochfilzen.

Die ABC-Abwehrkompanie verfügt über einen Zug mit KIOP-KPE-Soldaten, welche regelmäßig an Auslandsmissionen teilnehmen. In der Lehrkompanie werden angehende Offiziere und Unteroffiziere des österreichischen Bundesheeres ausgebildet.