Stadtteile der Stadt Winterthur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Quartiere der Stadt Winterthur

Die Stadt Winterthur setzt sich aus sieben Stadtkreisen zusammen, die weiter in insgesamt 42 Quartiere unterteilt sind.

Stadtkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sechs der sieben Kreise waren bis zur Stadterweiterung 1922 eigenständige politische Gemeinden. Der siebte Stadtkreis Mattenbach wurde 1973 aus Teilen der Kreise Stadt, Seen und Oberwinterthur gebildet.[1] Die Stadtkreise sind sowohl für die Verwaltung als auch für die Bevölkerung die wichtigste Gliederung. Viele Parteien und Ortsvereine gliedern sich nach den Stadtkreisen, in jedem Kreis gibt es mindesten eine eigene Stadtkreiszeitung.[2] Die Stadtkreise dienen auch als Wahlkreise.

Stadtkreise
Stadtkreis Fläche
in ha
Einwohner
Dez. 2019[3]
Kreis 1
Stadt
1036 21'304
Kreis 2
Oberwinterthur
1757 24'221
Kreis 3
Seen
1107 19'952
Kreis 4
Töss
0726 11'126
Kreis 5
Veltheim
0232 9'992
Kreis 6
Wülflingen
1317 16'456
Kreis 7
Mattenbach
0631 12'441
Winterthur 6805 115'492

Quartiere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fachstelle Statistik der Stadt unterteilt die Stadtkreise weiter in Quartiere, zu denen sie periodisch Quartierspiegel veröffentlicht.

Stadtkreis Wappen Quartiere BFS-Nr Fläche
in ha
Einwohner
Mitte Februar 2018[3]
Kreis 1
Stadt

Altstadt
Lind
Heiligberg
Tössfeld
Brühlberg
Neuwiesen

230-110
230-120
230-130
230-140
230-150
230-160

0042
0310
0501
0042
0081
0060

02063
05739
03243
03818
02291
04066

Ganzer Stadtkreis: 230-100 1036 21'220
Kreis 2
Oberwinterthur
Oberwinterthur

Talacker
Guggenbühl
Grüze
Hegmatten
Hegi
Zinzikon
Reutlingen
Stadel
Ricketwil

230-210
230-220
230-230
230-240
230-250
230-260
230-270
230-280
230-290

0158
0099
0174
0085
0305
0105
0200
0438
0193

06596
05812
02577
01863
03307
02822
00417
00292
00074

Ganzer Stadtkreis: 230-200 1757 23'760
Kreis 3
Seen
Seen

Waser
Büelwiesen
Waldegg
Ganzenbühl
Sonnenberg
Oberseen
Gotzenwil
Eidberg
Iberg
Sennhof

230-310
230-315
230-320
230-330
230-340
230-350
230-360
230-370
230-380
230-390

0057
0038
0039
0119
0126
0168
0106
0233
0138
0083

05389
03102
01298
02949
00923
02416
00730
00167
01135
01393

Ganzer Stadtkreis: 230-300 1107 19'502
Kreis 4
Töss
Töss

Schlosstal
Dättnau
Eichliacker
Rossberg

230-410
230-420
230-430
230-440

0089
0278
0122
0237

03389
03491
04044
00037

Ganzer Stadtkreis: 230-400 0726 10'961
Kreis 5
Veltheim
Veltheim

Rosenberg
Blumenau

230-510
230-520

0189
0043

05563
04447

Ganzer Stadtkreis: 230-500 0232 010'010
Kreis 6
Wülflingen
Wülflingen

Weinberg
Oberfeld
Lindenplatz
Niederfeld
Neuburg
Hardau
Härti
Taggenberg

230-610
230-620
230-630
230-640
230-650
230-660
230-670
230-680

0143
0121
0052
0091
0581
0066
0040
0223

01193
05456
02715
02029
00163
00323
03502
01082

Ganzer Stadtkreis: 230-600 1317 16'463
Kreis 7
Mattenbach

Deutweg
Gutschick
Endliker

230-710
230-720
230-730

0549
0043
0039

06918
03134
02216

Ganzer Stadtkreis: 230-700 0631 12'268
Winterthur
Wappen Winterthur.svg
Ganze Stadt: 0230 6805 114'184

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Niederhäuser: Von der Vorstadt zum Stadtkreis – das Mattenbachquartier. Amt für Städtebau der Stadt Winterthur, 12. November 2009, abgerufen am 9. Dezember 2020.
  2. Stadtkreis- und Quartierzeitungen. Abgerufen am 12. September 2020.
  3. a b Statistischer Quartierspiegel 2018 - Bevölkerung Winterthur. (PDF; 1022 kB) Stadt Winterthur - Stadtentwicklung, 24. Januar 2019, abgerufen am 2. Juni 2019.