Stadtwerke Energie Jena-Pößneck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH

Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 23. April 1991
Sitz Jena, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Geschäftsführung
  • Thomas Zaremba
  • Thomas Dirkes

Vorsitzender des Aufsichtsrates:

  • Dr. Thomas Nitzsche
Mitarbeiterzahl 160[1]
Umsatz 170 Mio. Euro[1]
Branche Energieversorgung
Website www.stadtwerke-jena.de
Stand: 2015

Hauptgeschäftsstelle in Jena, Rudolstädter Str. 39 (2012)

Die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH (kurz: Stadtwerke Energie) ist ein deutsches Energieversorgungsunternehmen mit Sitz in Jena. Das Versorgungsgebiet der 1991 gegründeten Tochtergesellschaft der Stadtwerke Jena GmbH umfasst Jena, Pößneck und die Region Ostthüringen, somit 22 Städte. Dort fungiert das Unternehmen als Grundversorger.

Das Jenaer Unternehmen betreibt ein Netzgebiet von 370 km2 und beliefert mehr als 60.000 Kunden mit Strom, 19.000 Kunden mit Erdgas und versorgt 1.400 Hausanschlüsse mit Fernwärme (Stand: 2015).[1] Als Partner des Zweckverbandes JenaWasser kümmert sich das Stadtwerk um alle technischen Anlagen zur Wasserversorgung und Abwasserentsorgung und ist verantwortlich für die kaufmännische Betriebsführung des Verbandes.

Die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck sind ein Querverbundunternehmen, das neben der Energieversorgung über verschiedene Tochtergesellschaften auch in den Bereichen Wohnen und Services tätig ist. Die Stadtwerke Energie gehören zum kommunalen Unternehmensverbund Stadtwerke Jena GmbH mit dessen Kompetenzfeldern Energie, Wohnen, Mobilität, Freizeit und Services.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1862 gründete sich die städtische Gasanstalt für Haushalt und Gewerbe, ca. 1870 wurden die Wasserwerke angegliedert. 1902 erfolgte die Gründung der Jenaer Elektricitätswerke Aktien-Gesellschaft zur Verteilung von Strom und zum Betrieb der Straßenbahn. 1952 entstand der VEB Energieverteilung Jena, der über verschiedene Zwischenstufen in den VEB Energiekombinat Süd (1970) und 1990/91 die Ostthüringer Energieversorgung AG überführt wurde.

Faulbehälter der Biogasanlage Jena-Zwätzen (2012)

Am 23. April 1991 gründete sich die Stadtwerke Jena GmbH mit den Anteilseignern Stadt Jena (51 %) und Saarberg-Fernwärme GmbH (49 %). 1992 übernahm das Stadtwerk die Fernwärme- und Gasversorgung Jenas, 1993 folgte die Übernahme der Betriebsführung für den Wasser- und Abwasserzweckverband Jena. Im Jahr 2000 fusionierten die Stadtwerke Jena und Pößneck zu den Stadtwerken Jena-Pößneck. 2002 erwarben die Stadtwerke 94 Prozent der Geschäftsanteile der größten Jenaer Wohnungsgesellschaft (jenawohnen). 2007 ging die Biogasanlage Jena-Zwätzen und 2008 das Biomasseheizkraftwerk Hermsdorf in Betrieb. Seit 2011 versorgen die Stadtwerke Energie ihre Kunden mit einem Strommix ohne Kernkraft, seit Sommer 2013 ausschließlich mit grünem Strom aus europäischer Wasserkraft. Darüber hinaus setzt das Unternehmen vorrangig auf Energie, die durch das umweltfreundliche Verfahren der Kraft-Wärme-Kopplung bereitgestellt wird und betreibt selbst Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien.

Im Jahr 2011 hat sich der Gesellschafterkreis der Stadtwerke Energie verändert, die Thüga AG München wurde neuer Gesellschafter mit einem Anteil von 20 Prozent. Mit Wirkung vom 1. Januar 2012 erwarb die 2011 gegründete BürgerEnergie Jena eG 2 Prozent der Anteile – die erste Beteiligung einer Bürgerenergiegenossenschaft an Stadtwerken in einer Großstadt in Deutschland – mit dem Ziel, die regionale Energieerzeugung zu intensivieren und die Energiewende vor Ort gemeinsam mit den Bürgern erlebbar zu gestalten. Für ihr Engagement zeichnete die Agentur für Erneuerbare Energien die Stadt Jena 2014 als Energie-Kommune[2] aus.[3]

Gesellschafter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand 2015[1])

Stadtwerke Jena GmbH     72,1 % (100 % Beteiligung der Stadt Jena)
Stadtmarketing Pößneck GmbH     5,9 % (100 % Beteiligung der Stadt Pößneck)
Thüga AG, München     20 %
BürgerEnergie Jena eG     2 %

Tochtergesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stadtwerke Jena Netze GmbH
  • jenawohnen GmbH
  • job Jenaer Objektmanagement- und Betriebsgesellschaft mbH
  • varys. Gesellschaft für Software und Abrechnung mbH
  • ASI Anlagen Service Instandhaltung GmbH
  • Biogas Jena GmbH & Co. KG
  • Biogas Beteiligung GmbH

Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschäftsstrategie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Schwerpunkten der Unternehmensstrategie 2020 gehören der mittel- und langfristige Umbau der Wärmeversorgung in Jena von zentralen auf dezentrale Strukturen und das Wachstum in den anlagenintensiven Geschäftsfeldern Netze und Erzeugung aus erneuerbaren Energien.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stadtwerke Energie Jena-Pößneck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Geschäftsbericht der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck 2015
  2. Energie-Kommune Jena (Memento des Originals vom 21. Februar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kommunal-erneuerbar.de
  3. Chronik der Stadtwerke Energie
  4. Unternehmensbeschreibung von Stadtwerke Energie-Internetseiten