Starfire Optical Range

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Starfire Optical Range, aus Helikopterperspektive
Drei grüne Laser strahlen auf einen gemeinsamen Punkt.
Ein FASOR, abgestimmt auf die Natrium D2a Linie zur Anregung der atmosphärischen Natriumschicht, im Betrieb für LIDAR und Leitstern Experimente.

Die Starfire Optical Range ist ein Forschungslabor der United States Air Force, das sich in der Kirtland Air Force Base in Albuquerque (New Mexico) befindet. Gemäß ihrer Homepage arbeitet es an der „Entwicklung und Demonstration von Techniken zur Kontrolle optischer Wellenfronten“. Die Anlage ist ein Sicherheitstrakt und bildet eine Einrichtung des „Directed Energy Directorate“ des Air Force Research Laboratory.

Das 3,5 Meter Spiegelteleskop

Zu ihren optischen Ausrüstung gehören ein

  • 3,5-Meter-Spiegelteleskop, seit 1994 in Betrieb, und seit 1997 ausgestattet mit einer adaptiven Optik
  • 1,5-Meter-Teleskop, und ein
  • 1,0-Meter-beam-director.

Militärische Nutzung[Bearbeiten]

Laut einem Artikels der New York Times vom 3. Mai 2006 wird in der Einrichtung an einem Verfahren geforscht, die das Ausschalten von Satelliten mittels bodengestütztem Laser ermöglichen soll. Entsprechende Dokumente zur Budgetbeschaffung wären dem US-Kongress vorgelegt worden. Ein solches System entspräche einer Energiewaffe oder einer Weltraumwaffe.

Weblinks[Bearbeiten]

34.964-106.463Koordinaten: 34° 57′ 50″ N, 106° 27′ 47″ W