Albuquerque International Sunport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Kirtland Air Force Base)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Albuquerque International Sunport
AlbuquerqueSunportentrance.JPG
Kenndaten
ICAO-Code KABQ
IATA-Code ABQ
Koordinaten
35° 2′ 25″ N, 106° 36′ 33″ WKoordinaten: 35° 2′ 25″ N, 106° 36′ 33″ W
1632 m (5354 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 5 km südöstlich von Albuquerque
Straße I-25/I-40/US 85
Nahverkehr Bus
Basisdaten
Eröffnung 1939
Betreiber Stadt Albuquerque
Fläche 825 ha
Terminals 1
Passagiere 4.745.256[1] (2015)
Luftfracht 51.868 t[1] (2015)
Flug-
bewegungen
124.174[1] (2015)
Start- und Landebahnen
03/21 3048 m × 46 m Beton
08/26 4204 m × 46 m Beton
12/30 1829 m × 46 m Beton
17/35 3048 m × 46 m Beton/Asphalt/Bitumen

Der Albuquerque International Sunport ist der Flughafen von Albuquerque, der größten Stadt im US-Bundesstaat New Mexico.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1930er Jahren war Albuquerque mit dem West Mesa Airport, der 1929 den nur ein Jahr zuvor eröffneten Flughafen Oxnard Field ersetzte, an das Streckennetz der Fluggesellschaft Transcontinental and Western Air angeschlossen.[2] Nachdem im Rahmen des New Deals Gelder der Works Progress Administration für einen neuen Flughafen genehmigt wurden, konnte Gouverneur Clyde Tingley am 28. Februar 1937 den ersten Spatenstich ausführen. 1939 wurde der Flughafen als Albuquerque Municipal Airport mit zwei Start- und Landebahnen und einem Terminal eröffnet.

1940 wurde am Flughafen die Albuquerque Army Air Base (heute Kirtland Air Force Base) eingerichtet. In Verbindung mit der Army Air Base entstanden auf dem Gelände militärische Testeinrichtungen wie ATLAS-I.

Das heutige Terminal wurde 1965 errichtet und in den 1980er Jahren sowie 1996 erweitert. Das alte Terminalgebäude steht seit 1988 im National Register of Historic Places und wird heute von der Transportation Security Administration genutzt.

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2015 wurden am Albuquerque International Sunport 4,7 Millionen Passagiere zu Zielen innerhalb der Vereinigten Staaten abgefertigt. Größter Anbieter war dabei die Fluggesellschaft Southwest Airlines.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 19. Februar 1955 prallte eine Martin 404 der TWA (Kennzeichen N40416) nach dem Start von Albuquerque nach Santa Fé in dichten Wolken gegen den Gebirgszug Sandia, in einer Höhe von rund 3000 Meter und 21 Kilometer nordöstlich des Startflughafens. Die dreiköpfige Besatzung und die 13 Passagiere waren sofort tot. Der unausgesprochene Verdacht eines erweiterten Selbstmordes durch Flugkapitän Ivan Spong konnte erst in jahrelangen Recherchen der Pilotenvereinigung ALPA ausgeräumt werden. Ursache des Unglücks war ein hängengebliebener Kurskreisel.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Albuquerque International Sunport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c North America Airport Rankings. ACI-NA.org, abgerufen am 5. Juli 2017 (englisch).
  2. Paul Freeman: Oxnard Field / (Original) Albuquerque Airport / Mobile Air Depot, Albuquerque, NM (Englisch) 9. Juni 2010. Abgerufen am 14. September 2010.
  3. Unfallbericht Martin 404 N40416, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 26. August 2017.