Steckenborn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steckenborn
Gemeinde Simmerath
Ortsteil-Logo von Steckenborn
Koordinaten: 50° 37′ 40″ N, 6° 21′ 8″ O
Höhe: 519 (473–523) m
Fläche: 6,98 km²
Einwohner: 1389 (31. Dez. 2011)[1]
Bevölkerungsdichte: 199 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1972
Postleitzahl: 52152
Vorwahl: 02473
Steckenborn (Nordrhein-Westfalen)
Steckenborn

Lage von Steckenborn in Nordrhein-Westfalen

Steckenborn ist ein Ortsteil der nordrhein-westfälischen Gemeinde Simmerath in der Städteregion Aachen im Regierungsbezirk Köln. Mit seinen rund 1.400 Einwohnern ist es die viertgrößte Ortschaft in der Gemeinde Simmerath.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberhalb des Rursees inmitten der Nordeifel liegt der Ort Steckenborn.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1505 erstmals urkundlich erwähnt.

Der erste „Steckebürer“ war ein „Johan an dem Steckelboirn“, der seinen Lebensunterhalt mit der Aufzucht und Mast von Schweinen verdiente. Er lebte mit seiner Familie in der Nähe einer Quelle („Born“), des Ursprunges von Steckenborn, an der heutigen Bornstraße. Vieles hat sich in diesen 500 Jahren getan. Die Landwirtschaft, vormals Haupterwerb der Einwohner, beschränkt sich mittlerweile auf drei bäuerliche Großbetriebe. Daneben gibt es einige Handwerksbetriebe aus verschiedenen Sparten.

Zu Steckenborn gehört der Ortsteil Hechelscheid. Dieser wurde am 1. April 1957 nach vorherigem Gemeinderatsbeschluss und einer Abstimmung der Hechelscheider Bevölkerung durch ein Landesgesetz der Gemeinde Steckenborn angegliedert.[2] Vor 1957 gehörte Hechelscheid zur Gemeinde Rurberg.

Bis Ende 1971 gehörte Steckenborn als eigenständige Gemeinde zum ebenfalls aufgelösten Kreis Monschau (siehe Aachen-Gesetz). Am 1. Januar 1972 wurde Steckenborn nach Simmerath eingemeindet.[3]

Seit 1720 existiert die Pfarrgemeinde St. Appollonia.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ÖPNV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort ist über die Buslinien 68 an Aachen sowie den Rursee und Nationalpark Eifel angebunden.[4]

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1750 findet alljährlich eine viertägige Fußwallfahrt der St. Apollonia Gemeinde nach Barweiler in der Nähe des Nürburgrings statt.

Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Berta Kals (* als Berta Antwerpen am 19. April 1923 in Steckenborn; † 20. Januar 2016 in München), deutsche Künstlerin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Steckenborn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen der Gemeinde Simmerath (Hauptwohnung) bei www.simmerath.de
  2. Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Nordrhein-Westfalen, Jg. 1957, S. 87.
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 309.
  4. http://www.avv.de/web/download/linien/bus/068_rve_taeter.pdf