Stefán Einarsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stefán Einarsson (* 9. Juni 1897 in Höskuldsstaðir, Breiðdalur; † 9. April[1] 1972 in Reykjavík) war ein isländischer Philologe.

Leben[Bearbeiten]

Stefán war der Sohn eines Bauern. Er studierte in Reykjavík, Helsinki und Oslo und kam 1927 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an die Johns Hopkins University nach Baltimore. Dort wurde er 1945 zum Professor für skandinavische Philologie ernannt.[2] 1962 kehrte er nach Island zurück, wo er bis zu seinem Tod in Reykjavík lebte.[1]

Stefán verfasste mehrere Bücher, darunter ein Lehrbuch der isländischen Sprache und zwei englischsprachige Werke über die isländische Literaturgeschichte. Außerdem gab er Werke isländischer Schriftsteller sowie Anthologien heraus.[1]

1939 erhielt er das Ritterkreuz des isländischen Falkenordens.[2]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Icelandic: grammar, texts, glossary (1945)
  • History of Icelandic prose writers (1948)
  • A History of Icelandic Literature (1957)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Ernst Walter: Einarsson, Stefán in: Horst Bien (Hrsg.): Meyers Taschenlexikon Nordeuropäische Literaturen, Leipzig 1978
  2. a b Eintrag mit Kurzbiografie im Katalog der Bibliothek der Johns Hopkins University
Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.