StepStone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
StepStone GmbH / StepStone Deutschland GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1996 in Oslo
Sitz Düsseldorf, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung CEO: Sebastian Dettmers
Mitarbeiterzahl zirka 650 in Deutschland, zirka 3.500 weltweit
Branche IT & Internet, Personaldienstleistungen
Website www.stepstone.de

StepStone ist eine Online-Jobplattform. Das Unternehmen ist ein Tochterunternehmen der Axel Springer SE. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Düsseldorf, daneben gibt es weitere deutsche Niederlassungen in Berlin, Köln, München, Münster, Paderborn und Frankfurt am Main.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1996 unter dem Namen Jobshop in Oslo gegründet. Zwei Jahre später erfolgte der Eintritt in den deutschen Markt, in diesem Zuge auch die Übernahme dreier anderer Firmen. 2000 wurde das Unternehmen in StepStone umbenannt und ging in Oslo an die Börse. Seit 2008 gehört StepStone zur Axel Springer SE. In den Jahren 2009 und 2010 erfolgte das Delisting und damit der Rückzug von den Börsen in Oslo und London.[1]

Nach einem Relaunch der Seite im Jahr 2010 folgte 2011 die Integration von StepMATCH, einer gemeinsam mit Wissenschaftlern der Ludwig-Maximilians-Universität München entwickelten semantischen Suchtechnologie.[2] Zu diesem Zweck wurde die Jobsuchmaschine Jobanova zu 100 % übernommen.[3] Diese Plattform wurde inzwischen eingestellt. Die Adresse www.jobanova.de wird mittlerweile auf arbeiten.de, eine Plattform für gewerbliche Stellenausschreibungen, umgeleitet.[4]

Im März 2016 verzeichnete das Angebot laut Messung der IVW rund 13,34 Mio. Besuche.[5] In der Regel sind auf StepStone zwischen 70.000 und 90.000 Stellenangebote online. Entsprechend der Studie "Deutschlands beste JobPortale" belegte StepStone in den Jahren 2011 bis 2020 Platz 1 in der Kategorie Allgemeine Jobbörsen.[6] Rund 30.000 Unternehmen sind Kunden der Online-Jobplattform.

Funktionsweise und Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unternehmen inserieren auf der Seite ihre Stellenangebote. Für Stellensuchende ist der Service kostenlos. Die Stellenangebote auf der Seite können nach verschiedenen Filtern gesucht werden. Neben der Direkteingabe bietet das System unter anderem eine Suche nach Unternehmen, eine Umkreissuche und eine Detailsuche.

Die Hauptseite teilt sich in die Bereiche Jobsuche und Karriere- und Bewerbungstipps. Alle Stellenangebote und Karrieretipps sind frei sichtbar.

Neben den zwei Kategorien auf der Hauptseite gibt es zudem zehn Unterseiten für verschiedene Berufsfelder.

Neben der Veröffentlichung von Stellenanzeigen bietet StepStone zusätzliche Technologien an, mit denen Unternehmen und Bewerber leichter und schneller zueinander finden.[7] So haben Unternehmen seit 2017 bei StepStone die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Stellenanzeige mit dem sogenannten Company Hub generell als Arbeitgeber zu präsentieren – zum Beispiel mit Fotos, Videos, Bewertungen von Mitarbeitern oder virtuellen 360-Grad-Rundgängen durch das Büro.

Ebenso hat sich StepStone auf die Messung des Cultural Fit – also die Frage, wie gut ein Bewerber mit seiner Persönlichkeit zur Kultur eines Unternehmens passt– spezialisiert. In diesem Zusammenhang hat die Online-Jobplattform Ende 2014 das kalifornische Start-up Good&Co übernommen. Good&Co ist ein Psychometrie-Tool, das den Cultural Fit zwischen Bewerber und Unternehmen sowie zwischen einzelnen Mitarbeitern oder Teams misst. StepStone hat angekündigt, das Psychometrie-Tool 2018 in ihre Stellenanzeigen zu integrieren.[8]

StepStone veröffentlicht zudem regelmäßig Studien, beispielsweise zum Thema Gehalt, Karriere und Recruiting.[9]

StepStone International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit betreibt StepStone nationale Online-Jobbörsen in 23 Ländern. Im Jahr 2002 wurde StepStone Gründungsmitglied von The Network, einem internationalen Recruiting-Netzwerk mit Mitgliedern aus 135 Ländern.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. StepStone.com Financial Information
  2. StepStone Pressemeldung: StepMATCH Suchtechnologie (Memento vom 27. Februar 2011 im Internet Archive)
  3. Pressemitteilung: Übernahme von Jobanova GmbH durch StepStone, Axel Springer SE
  4. "Über uns" bei arbeiten.de. jobanova.de wird auf arbeiten.de umgeleitet. (Memento vom 5. Mai 2012 im Internet Archive) Abgerufen am 5. Mai 2014.
  5. IVW: StepStone, Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern
  6. http://deutschlandsbestejobportale.de/
  7. Internet-Stellenbörse: „Autonomes Matching“: Stepstone will mit KI die Jobsuche einfacher machen. Abgerufen am 3. November 2020.
  8. Uta Jungmann: Algorithmus sucht Arbeitskollegen. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Hrsg.): F.A.Z. Plus. (faz.net [abgerufen am 25. Januar 2018]).
  9. StepStone Gehaltsreport
  10. The Network: Internationales Recruitingnetzwerk