Stiftung Schriftkultur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stiftung Schriftkultur e. V. ist der Name eines gemeinnützigen Vereins mit Sitz in Homburg, der das Kulturgut Schrift in vielfältiger Form fördert und im In- und Ausland zahlreiche Kontakte zu ähnlichen Einrichtungen unterhält.[1][2] Als wichtigster Kooperationspartner konnte das Deutsches Zeitungsmuseum in Wadgassen gewonnen werden.[3]

Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stiftungsverein fördert und verbreitet die Schriftkunst, Kalligrafie und Typografie, indem er Kurse, Workshops und Vorträge und Ausstellungen zu diesen Themen durchführt. Es werden auch eigene Publikationen herausgegeben; eine weltweite Kooperation mit Künstlern, Sammlern, Wissenschaftlern und Institutionen wird aufgebaut, wobei die vielen bereits bestehenden Beziehungen der Gründerin Katharina Pieper und anderer Mitglieder genutzt werden können. Eine Umwandlung des Vereins in eine offizielle Stiftung ist geplant.

Geschichte und Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stiftungsverein wurde 2016 von der Schriftkünstlerin Katharina Pieper gegründet.[4] Er hat über 100 Mitglieder, die aus ganz Deutschland und Österreich sowie aus der Schweiz und aus Belgien kommen. Darunter befinden sich auch bekannte Persönlichkeiten wie Klaus Kell, Heinz Schumann, Gudrun Zapf und die belgische Schriftstellerin und Kalligrafin Joke van den Brandt.

Der Sitz des Vereins befindet sich im Ostflügel von Gut Königsbruch.[5] Dort ist auch eine Galerie entstanden, in der regelmäßig Ausstellungen zur Schriftkunst und -kultur stattfinden.[6] Außerdem konnte dort auch das Jean-Larcher-Archiv[7] untergebracht werden, in dem der Nachlass des großen französischen Schriftkünstlers aufbewahrt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Es wurde auch eine umfangreiche Fachbibliothek aufgebaut, die neben vielen Fachbüchern auch Fachzeitschriften und Dokumentationen aus aller Welt enthält. Im Gewölbekeller unter der Galerie befindet sich ein kleines Museum für Kalligrafie und Handschrift, das 2017 eröffnet wurde und sowohl wechselnde Ausstellungen als auch einen historischen Überblick über die Entwicklung unserer Schrift zeigt. Die angeschlossene Akademie veranstaltet Kurse, Vorträge sowie Ausstellungs- und Museumsbesuche. In aufwendig gestalteten Rundbriefen wird regelmäßig über die Arbeit des Vereins berichtet.

Über den Verein wurde in regionalen und überregionalen Medien berichtet, unter anderem in einem Filmbericht der Sendereihe „Wir im Saarland“ des Fernsehsenders SR, im OPUS Kulturmagazin[8] sowie in den Vereinsorganen kalligrafischer Gesellschaften in Belgien, in den Niederlanden und in der Schweiz.[9][10][11][12]

Von April bis Ende Juni 2019 stellte der Verein in der Ausstellung „Ein Jahrhundert – zwei Schriftkünstler“ mit Gudrun Zapf-von Hesse (* 1918) und Helmut Matheis (* 1917) die beiden ältesten lebenden Schriftkünstler des westlichen Kulturkreises vor.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Viel Platz für die Kalligrafie. Die Stiftung Schriftkultur zeigte ihre neuen Räume im Gut Königsbruch. Stadt Homburg, 19. Dezember 2017, abgerufen am 4. Mai 2019.
  2. Gerhard Müller: Schönes Haus für schöne Schriften. In: Die Rheinpfalz. 8. Dezember 2017, abgerufen am 4. Mai 2019.
  3. N.N.: Stiftung Schriftkultur, Kulturgut Schrift angemessen fördern. https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saar-pfalz-kreis/homburg/kulturgut-schrift-angemessen-foerdern_aid-22827887
  4. Katharina Pieper: Aktuelles 2019. http://www.schrift-kunst.de/Aktuelles&Neues.html
  5. N.N. Gutshof feierlich eingeweiht. https://www.homburg.de/index.php/aktuelles/4259-gutshof-feierlich-eingeweiht-gut-koenigsbruch-erstrahlt-dank-margrit-von-wegner-in-neuem-glanz
  6. Katharina Pieper: Galerie http://www.schrift-kunst.de/LinkneueArbeiten.html
  7. N.N.: Jean Larcher Archiv . http://www.schriftkultur.eu/JLArchiv.html
  8. Johann Emilian Horras: Die Kunst der Schrift. In: OPUS Kulturmagazin. 2018 (Online).
  9. E. Meister: Stiftung Schriftkultur in Homburg. In: Schweizer Kalligraphische Gesellschaft (Hrsg.): Mitteilungsblatt. Band 60, 2017.
  10. J. Depoover.J, J. Goemaere: Stiftung Schriftkultur. In: Scribtores (Belgien, Niederlande). Band 1, 2019.
  11. M. Moensens: Schriftkultur en Katharina. In: Kallinfo (Belgien). Band 15, 2018.
  12. Wolf T: 100 Jahre für eine gute Schrift in: Saarbrücker Zeitung vom 9. Mai 2019, S.C1
  13. Sieben Jahrzehnte Schriftgestaltung mit Charme. In: Saarbrücker Zeitung vom 12. April 2019, S. C4, abgerufen am 4. Mai 2019.