Stopover

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Stopover, auch Stop-over, ist im Bereich des Luftverkehrs ein absichtlich angeflogenes Zwischenziel während einer Reise.

Der Begriff steht in der Regel nur für längere Zwischenstopps oder Zwischenstopps mit Übernachtung. Ein Umsteigen oder ein mehrstündiger Umsteige-Aufenthalt wird nicht als Stopover bezeichnet.[1] Aufenthalte unter 24 Stunden, auch solche mit Übernachtung, werden mit via bezeichnet.

Vorwiegend Netzwerk-Carrier bieten ihren interkontinental reisenden Passagieren an den jeweiligen Luftfahrt-Drehkreuzen Stopover-Möglichkeiten an. Diese können eine oder mehrere, in manchen Fällen kostenlose Übernachtungen an demselben oder verschiedenen Orten umfassen sowie die entsprechenden Transfers mit Verkehrsmitteln. Weitere Aktivitäten wie Ausflüge oder Eintritte können ebenfalls in dem Buchungspaket enthalten sein.[2][3]

In einigen Ländern, wie z. B. China, wird abweichend von den sonst erforderlichen Einreisebestimmungen bei Durchführung eines Stopover-Programms der visumfreie Aufenthalt von bis zu sechs Tagen im Rahmen eines sogenannten TWOV (Transit Without Visa) erlaubt.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Welt: Warum sich ein Stopover in Bangkok lohnt 4. September 2012
  2. Qatar Airways bietet kostenlosen Stopover-Aufenthalt in Doha an. In: Austrian Wings. 4. Mai 2017, abgerufen am 29. März 2019.
  3. Lufthansa Group launches "Stopover" programs to enrich the travel expiriences of its customers. 20. September 2018, abgerufen am 29. März 2019 (englisch, Mitteilung des Lufthansa-Konzerns über die Einführung der Stopover-Programme von Brussels Airlines und SWISS).
  4. Visum. In: Fremdenverkehrsamt der Volksrepublik China. Abgerufen am 29. März 2019.