Suffraganbischof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Suffragan)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Suffraganbischof oder kurz Suffragan ist der Bischof einer Diözese (eines Bistums), die einem Metropoliten unterstellt ist.

Römisch-katholische Kirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Suffraganbischöfe sind die Diözesanbischöfe der Suffraganbistümer, sprich aller zu einer Kirchenprovinz (Metropolie) zugehörigen Bistümer, und bilden zusammen mit dem Metropoliten, der wiederum selbst einem Erzbistum oder Erzdiözese genannten Bistum der Kirchenprovinz als Erzbischof vorsteht, das Kollegium dieser Kirchenprovinz. Auch ein Erzbischof kann Suffraganbischof sein, indem seine Erzdiözese einer anderen Erzdiözese unterstellt ist.

Anglikanische Kirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der anglikanischen Kirche sind die Suffraganbischöfe meist Regionalbischöfe, die zusammen mit einem (Erz-)Bischof ein großes Bistum leiten. Die Kirchenprovinzen in der Anglikanischen Kirche werden von einem Erzbischof oder Primas geleitet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Artikel „Suffragan“. In: Der Neue Herder. Zweiter Halbband: M bis Z. Herder Verlag, Freiburg im Breisgau 1949, Sp. 4285 (dort auch die explizite Synonymangabe „Suffraganbischof“).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WiktionaryWiktionary: Suffraganbischof – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
WiktionaryWiktionary: Suffragan – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen