Super!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Super! war eine Boulevardzeitung, die vom Burda-Verlag speziell für Ostdeutschland entwickelt wurde.

Super! wurde von den Journalisten Franz Josef Wagner und Günter Prinz entwickelt. Der Titel kam in Ostdeutschland am 2. Mai 1991 mit einer Startauflage von 500.000 Exemplaren auf den Markt. Am 24. Juli 1992 stellte sie ihr Erscheinen bereits wieder ein. Prominenter Unterstützer der Zeitung war der Londoner Medien-Tycoon Rupert Murdoch, der die Zeitung zusammen mit Burda finanzierte. Eine bekannte Mitarbeiterin war die Schriftstellerin und Fernsehmoderatorin Else Buschheuer, die als Klatschkolumnistin „Super Else“ für Super! schrieb.

Die Boulevard-Zeitung war wegen ihrer extrem zugespitzten Artikel und Überschriften bekannt und umstritten. Franz-Josef Wagner titelte bereits am zweiten Erscheinungstag mit der Schlagzeile, die berühmt geworden ist und das Image von Super! geprägt hat: „Angeber-Wessi mit Bierflasche erschlagen – Ganz Bernau ist glücklich, daß er tot ist.“

Im Februar 1992 behauptete Super!, der investigative Journalist Günter Wallraff sei „Einflussagent“ der DDR-Staatssicherheit gewesen. Wallraff wehrte sich vor Gericht erfolgreich gegen die Berichte.

Chefredakteur war der vormalige Bild-Chefredakteur Peter Bartels.

Weblinks[Bearbeiten]