TAF Germany

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TAF Germany
Logo
Gründung 1978 / 2012

Ort Limburg
Präsident Ralf Josat
Mitglieder 400 Institutionen
6000 Tänzer
Website http://www.taf-germany.de/

TAF Germany e.V. ist ein deutscher Tanzverband. Mitglied können alle Tanzschulen, Vereine, Clubs und selbst organisierte Tänzer und Tanzgruppen werden. Der Name TAF leitet sich von The Actiondance Federation ab. Viele aktuelle und moderne Tanzsparten werden durch TAF national durchgeführt. Innerhalb Deutschlands vergibt TAF Germany e.V. die Rechte an der Durchführung entsprechender regionaler und deutscher Meisterschaften.[1] Über die Mitgliedschaft beim Weltverband IDO (International Dance Organization)[2] mit weltweit über 68 Mitgliedsverbänden bietet TAF Germany allen Akteuren die Möglichkeit, sich für die Teilnahme an internationalen Veranstaltungen wie den offiziellen Europa- und Weltmeisterschaften zu qualifizieren.[3]

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt folgende TAF Germany Ressorts: DiscoDance, Discofox, Salsa, Orientalischer Tanz, West Coast Swing, Streetdance, Stepptanz, Jumpstyle, Showdance, Jazz- und Modern, Ballett und Paartanz im Allgemeinen.[4]

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1978 fand im Wiesbadener Kurhaus die erste Deutsche Meisterschaft als Disco- und Schautanzturnier statt und gilt als "Gründung" der Organisation, die damals noch nicht TAF hieß, jedoch als Turnierorganisation für diese Tänze im RLA des Allgemeinen Deutscher Tanzlehrerverband (ADTV). Der erste Turnierleiter übernahm kurze Zeit später die Organisation dieser Wettbewerbe und wiederum ein paar Jahre später wurde der Name TAF – Turnieramt für Freizeit Wettbewerbe.

1982 trat TAF als eigenständige Turnierorganisation der IDO bei. 1984 wurden die ersten Streetdance-Wettbewerbe durchgeführt. Ca. 1996/1997 entstand TAF -Tanzen-Action-Fun bzw. Freizeit (beide Formulierungen wurden zeitweise parallel benutzt). TAF wurde 1998 Gründungsmitglied der „neuen IDO“[5] unter der IDO Vize-Präsidentschaft des TAF Leiters Michael Wendt.

In den folgenden Jahren stellte TAF auf die Online-Verwaltung des Turnierbetriebs um (2000) und wurde die Formulierung „The Actiondance Federation“ offiziell für TAF eingesetzt (2003). 2012 löste sich das bisherige TAF auf, gründet sich als TAF Germany e.V. neu und trug The Actiondance Federation als Untertitel.

2013 trat TAF Germany dem ADTV als außerordentliches Mitglied[6] und dem DTV als Fachverband mit besonderer Aufgabenstellung bei und 2014 wurde TAF Ehrenpräsident Michael Wendt zum IDO Präsidenten gewählt.

Verbandstänze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TAF GERMANY e.V. vertritt in Deutschland die Performing Arts Disziplinen Ballett, Contemporary, Jazz- und Modern Dance (wird über JMD im DTV durchgeführt), Orientalischer Tanz, Showdance, Stepptanz und Produktionen. In den Street Dance Disziplinen vertritt TAF Germany Break Dance, Electric Boogie (Popping), Hip Hop, Hip Hop Battles, Disco Dance und Street Dance Show und in den Paartanz Disziplinen Discofox, Salsa, Tango Argentino, West Coast Swing. Außerdem ist TAF Germany für Integrative Para Tänze, VideoClip Dancing und All you can Dance Festival zuständig.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. TAF Beschreibung.
  2. IDO Mitglied.
  3. TAF Meisterschaften.
  4. TAF Ressorts (Memento des Originals vom 14. August 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/taf-germany.de.
  5. Neue IDO.
  6. ADTV Partnerverband.
  7. TAF Tänze.