TITAL

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TITAL GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1974
Sitz Bestwig, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Philipp Jerusalem
Mitarbeiter 600[1]
Umsatz 71 Mio. Euro[1]
Branche Metallverarbeitung
Website www.tital.de
Stand: 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

Die TITAL GmbH ist ein Hersteller von anspruchsvollen Feingussprodukten aus Titan- und Aluminiumlegierungen. Das Unternehmen hat seinen Stammsitz in Bestwig (Sauerland) und gehörte bis 2006 mehrheitlich zur Honsel AG. Ende 2014 wurde das Unternehmen vom US-amerikanischen Aluminiumhersteller Alcoa übernommen. Nach dessen Aufspaltung gehört TITAL jetzt zu Arconic.[2]

Zur weltweiten Kundschaft gehören Unternehmen aus der Elektronik- und Optikindustrie, aus der Luft- und Raumfahrtindustrie, Industrie- und Medizintechnik aber auch aus dem Motorsport.

Firmengeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Tital wurde im Jahre 1974 durch die Firmen W.C. Heraeus und Honsel gegründet. Im Jahre 2006 übernahm das Management das Unternehmen und wurde hierbei unterstützt durch eine Beteiligungsgesellschaft der DZ Bank aus Frankfurt.

Heute werden über 600 Mitarbeiter beschäftigt.

Bei den Produkten wendet man Feingießen nach dem Wachsausschmelzverfahren an.

Tital machte durch seine innovativen und umweltfreundlichen Verfahren immer wieder auf sich aufmerksam, beispielsweise als es im Februar 2008 mit 850.000 Euro aus dem Innovationsprogramm des Bundesumweltministeriums gefördert wurde.[3] Das Unternehmen plante seinerzeit, erstmals Großbauteile mit einem neuen Gießverfahren in einem Stück herzustellen. Im Januar 2010 hat Tital die Erstauditierung als Lieferant für den neuen Airbus A350 in nur drei Tagen geschafft.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Über das Unternehmen
  2. Frank Selter: Bestwiger Firma Tital gehört jetzt zu Arconic. In: DerWesten. 3. November 2016, abgerufen am 23. November 2016.
  3. Fördernehmer: Titan-Aluminium-Feinguß GmbH (TITAL) (Memento vom 5. Juli 2007 im Internet Archive)
  4. Tital meistert Erstauditierung durch Airbus in nur drei Tagen

Koordinaten: 51° 21′ 26″ N, 8° 23′ 38″ O