TVTower

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TVTower
Das aktuelle TVTower-Logo.png
TVTower-Logo
Leitende EntwicklerRonny Otto
Erstveröffent-
lichung
2002
PlattformWindows, macOS, Linux
Spiel-EngineBlitzMax
GenreWirtschaftssimulation
ThematikLeitung eines Fernsehsenders
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
MediumDownload
SpracheDeutsch
Aktuelle Version0.6.1 (25. Juni 2018)

TVTower ist eine quelloffene, kostenlose Wirtschaftssimulation, die sich stark an das 1991 veröffentlichte Mad TV anlehnt.[1]

Das Spiel befindet sich noch in der Entwicklung und ist cross-platform, also für die Betriebssysteme Windows, Linux (theoretisch alle Distributionen)[2] und MacOS X, verfügbar.

Mehrmals jährlich werden spielbare Entwicklerversionen veröffentlicht und für den Download bereitgestellt.

Das Spiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sinn des Spieles ist es, einen Fernsehsender möglichst profitabel zu betreiben.[3] Aus MadTV wurde daneben auch die Aufgabe übernommen, die hübsche Betty aus der dreizehnten Etage für sich zu gewinnen. Das Spiel kann im Einzel- sowie im Mehrspielermodus gespielt werden.

Spiellogik und Grafik orientieren sich stark an der Vorlage. Im Wesentlichen wurden lediglich dort Veränderungen vorgenommen, wo durch die vorhandene Hardware Grenzen gesetzt waren. Ebenfalls berücksichtigt wurden Kritiken am bisherigen Spiel und sinnvoll erscheinende Erweiterungen.

Die wesentlichste Veränderung gegenüber dem Originalspiel besteht in der Einführung des 24-Stunden-Sendebetriebes statt der täglichen Sendezeit von 18 bis 1 Uhr. Des Weiteren wurde die Zahl der KI-Spieler von zwei auf drei erhöht und die Datenbanken für die im Film verwendeten Sendungen, Werbeblöcke und Nachrichten sowie die Senderkarte bearbeitbar gestaltet. Ebenfalls ist die KI (Lua-Skripte) jetzt editierbar.

Kleinere Featureänderungen finden sich in der erweiterten Eigenproduktion von Programmen, der Möglichkeit des Einstellens von Dauerwerbesendungen, Call-Ins und Trailern in das Sendeprogramm und variabler zeit- oder ereignisgebundener Nachrichtenketten.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel wird mit den freien Programmiersprachen BlitzMax, C und Lua entwickelt, wobei Lua für die Entwicklung der künstlichen Intelligenz zur Anwendung kommt, was das Einbringen eigener Ideen erleichtert.

Der Datenbestand ist quelloffen und in lesbarem Textformat gespeichert, kann also von Interessierten heruntergeladen und bearbeitet werden. Im Laufe der Entwicklung fiel die Entscheidung für eine Entwicklung via GitHub[4].

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Schritte zur Entwicklung eines kostenlosen Remakes fanden im Jahre 2002 noch unter dem Namen TVGigant statt. Die spätere Namensänderung war der Befürchtung eines Rechtsstreites mit den österreichischen Spieleentwicklern JoWooD Entertainment AG geschuldet, die eine Reihe von Wirtschaftssimulationen mit dem jeweiligen Namensanhang „gigant“ herausbrachten.

Die ausschließlich freiwilligen ehrenamtlichen Arbeiten nahm eine Gruppe um den Chemnitzer Softwareentwickler Ronny Otto auf. Letzterer ist bis heute der Kopf der ansonsten wechselnden Mitstreiter.

Die virtuelle Heimat und das offene Diskussionsforum zur Entwicklung ist die Webseite „Gamezworld“[5], die auch als Spielearchiv für kostenlose Spiele der frühen 2000er Jahre bekannt war.

Seit Herbst 2013 werden in unregelmäßigen Abständen Entwicklerversionen bereitgestellt, die regelmäßig von mehr als 2000 Nutzern heruntergeladen werden.[6]

Das Spiel kann derzeit lediglich als Endlosspiel gespielt werden.

Die Version v0.5.1 enthielt erstmals unter anderem Raumvermietung, Sammy’s, also verschiedene Auszeichnungen für das Erreichen bestimmter Ziele, einen zu erhaltenden Generalschlüssel für alle Räume, ein interaktives Nachrichtenarchiv auf dem Tisch im Büro des Spielers, diverse Fixes sowie weitere ins Englische übersetzte Texte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Humpa, CHIP Software-Redaktion: CHIP Fazit zu TV Tower. In: chip.de. Abgerufen am 5. Dezember 2016.
  2. Mirko Lindner: TVTower: Mad TV-Remake von Fans für Fans. In: pro-linux.de. 31. Mai 2016, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  3. TVGigant.de / TVTower: Kostenlose WiSim – Manage Deinen eigenen Fernsehsender. In: tvtower.org. Abgerufen am 4. Dezember 2016.
  4. Projektseite von TVTower auf Github. Abgerufen am 25. November 2016.
  5. GamezWorld.de Forum. Abgerufen am 6. Dezember 2016.
  6. Die Entwicklerversionen werden ebenfalls von anderen Downloadplattformen wie Chip.de und Computerbild.de zum Herunterladen angeboten.