Tajynscha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tajynscha
Тайынша
Basisdaten
Staat: KasachstanKasachstan Kasachstan
Gebiet: Nordkasachstan
Audany: Tajynscha
 
Koordinaten: Koordinaten 53° 50′ N, 69° 45′ OKoordinaten: 53° 50′ 0″ N, 69° 45′ 0″ O
Höhe: 157 m
Zeitzone: EKST (UTC+6)
 
Einwohner: 11.399 (1. Jan. 2021)[1]
 
Telefonvorwahl: (+7) 71536
Postleitzahl: 151000
Kfz-Kennzeichen: 15 (alt: T, O)
KATO-Code: 596020100
Gemeindeart: Stadt
Lage in Kasachstan
Tajynscha (Kasachstan)
(53° 50′ 0″ N, 69° 45′ 0″O)

Tajynscha (russisch und kasachisch Тайынша) ist eine Stadt im Norden Kasachstans. Sie ist kulturelles und wirtschaftliches Zentrum des Rajons (Audany) Tajynscha im Gebiet Nordkasachstan, etwa 120 km südlich der Gebietshauptstadt Petropawl.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem der Taintscha (russisch Тайнча) genannte Ort bereits zuvor Siedlung städtischen Typs geworden war, erhielt er 1962 die Stadtrechte unter dem Namen Krasnoarmeisk (Красноармейск; von Krasnaja Armija für Rote Armee). Am 2. Mai 1997 wurde die Stadt aufgrund eines Erlasses des kasachischen Präsidenten Nursultan Nasarbajew von Krasnoarmeisk in Tajynscha zurückbenannt,[2] in der kasachischen Form des Namens. 2007 wurde die Fabrik „Биохим“ (Biochim) zur Herstellung von Bioethanol errichtet.

Bis in die 1990er-Jahre hinein lebten viele Polen und Deutsche, oft ehemalige Krimdeutsche, in Tajynscha.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohnerentwicklung[3]
1959 1970 1979 1989 1999 2009
10.028 16.906 15.425 16.083 13.233 12.418

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Численность населения Республики Казахстан по полу в разрезе областей и столицы, городов, районов, районных центров и поселков на 1 января 2021 года. (Excel; 97 KB) stat.gov.kz, abgerufen am 4. April 2021 (russisch).
  2. Erlass des kasachischen Präsidenten Nr. 3482 vom 2. Mai 1997 „Об изменениях в административно-территориальном устройстве Кокшетауской области“
  3. Kazakhstan: Cities and towns. pop-stat.mashke.org, abgerufen am 5. August 2019 (englisch).