Talk im Hangar-7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Talk im Hangar 7)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehsendung
Originaltitel Talk im Hangar-7
Produktionsland Österreich
Genre Diskussionssendung
Erscheinungsjahre seit 2009
Länge 70 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich
(donnerstags 22:15)
Produktions-
unternehmen
Quo Vadis Veritas Redaktions GmbH[2]
Erstausstrahlung Okt. 2009 auf ServusTV[1]
Moderation Michael Fleischhacker

Talk im Hangar-7 ist eine Diskussionssendung des österreichischen Fernsehsenders Servus TV.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den ersten Jahren wurde die Sendung noch von einem Moderatorenteam geleitet. Je nach Thema der Sendung wechselten sich die Moderatoren ab. Dem Team gehörten unter anderem Hellmuth Karasek, Frank Schirrmacher, Ruprecht Eser oder Helmut Brandstätter an.[3] Nachdem Michael Fleischhacker seit Juli 2014 etwa zweimal pro Monat abwechselnd mit Helmut Brandstätter die Gesprächsrunden geleitet hatte, moderiert er seit August 2016 wöchentlich als alleiniger Moderator der Sendung.[4][5]

Format[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zu anderen österreichischen Talkshows wie „Im Zentrum“ (ORF) oder „Pro und Contra“ (Puls 4) wird die Sendung nicht aus einem herkömmlichen Fernsehstudio ausgestrahlt, sondern aus dem Hangar-7 am Flughafen Salzburg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martin Langeder: Gesprächsbedarf In: Der Österreichische Journalist. Ausgabe 08/09, 2011, S. 60.
  2. Harald Fidler: Unbotmäßige Fragen? "Ich hoffe schon". Der Standard, 21. Juni 2018, abgerufen am 21. Juni 2018.
  3. Servus TV holt sich Literatur-Kritiker Hellmuth Karasek. In: DiePresse.com. 14. Januar 2011, abgerufen am 30. Oktober 2016.
  4. Fleischhacker moderiert "Talk im Hangar 7" auf Servus TV. In: Der Standard. 16. Juli 2014, abgerufen am 30. Oktober 2016.
  5. Michael Fleischhacker übernimmt alleinige Moderation des "Talk im Hangar-7". In: Der Standard. 16. August 2016, abgerufen am 30. Oktober 2016.