Tanikawa Shuntarō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tanikawa Shuntarō, 2015

Tanikawa Shuntarō (japanisch 谷川 俊太郎; * 15. Dezember 1931 in Suginami, Tokio) ist ein japanischer Schriftsteller, Übersetzer und Lyriker.

Tanikawa hat über 60 Gedichtbände veröffentlicht (darunter viele Bestseller), Fernseh-, Radio- und Filmskripte verfasst, Kindergeschichten übersetzt (darunter auch die Die Peanuts von Charles Schulz) und seine Werke öffentlich in Amerika und Europa vorgetragen.

Gemeinsam mit dem schweizerischen Dichter Jürg Halter verfasste er zwei Kettengedichte. An dem ersten Poem mit dem Titel Sprechendes Wasser arbeiteten die beiden vier Jahre lang, den zweiten Gemeinschaftstext schrieben sie innerhalb von fünf Tagen. Ein Titel steht ebenso wie das Erscheinungsdatum noch nicht fest.[1]

Er hat viele japanische Preise und Auszeichnungen erhalten (z. B. den Yomiuri-Literaturpreis von 1982 für A map of my days, japanisch: Hibi no chizu). Seine Werke wurden bisher in 15 verschiedene Sprachen übersetzt, eine Übersetzung ins Englische (Floating the River in Melancholy) erhielt 1989 sogar den American Book Award.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Two Billion Light-Years of Solitude, Erstwerk 1952
  • Picknick auf der Erdkugel (Gedichte, deutsche Übersetzung) ISBN 978-3-458-16556-9
  • Licht verborgen im Dunkel (Ein Renshi-Kettengedicht, mit anderen Autoren) ISBN 3-932324-04-8
  • Listening - みみをすます, Gedicht, (englischer und japanischer Text, mit Bildern und Hör-CD), 1982, ISBN 4-87799-027-5
  • Tanikawa Shuntarô & Jürg Halter: Sprechendes Wasser, Secession Verlag für Literatur, Zürich 2012
  • minimal. 30 Gedichte. Deutsch und Japanisch. Übersetzt aus dem Japanischen von Eduard Klopfenstein. Secession Verlag für Literatur, Zürich 2015

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Japanisch-Schweizerisches Kettengedicht. (Nicht mehr online verfügbar.) SRF, 14. September 2014, ehemals im Original; abgerufen am 26. September 2014.@1@2Vorlage:Toter Link/www.srf.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jürgen Berndt und Fukuzawa Hiroomi (Hrsg.): Tanikawa Shuntarô. In: Momentaufnahmen moderner japanischer Literatur. Silver & Goldstein, Berlin, 1990. ISBN 3-927463-10-8. S. 90 bis 95.
  • S. Noma (Hrsg.): Tanikawa Shuntarō. In: Japan. An Illustrated Encyclopedia. Kodansha, 1993. ISBN 4-06-205938-X, S. 1526.