Taourirt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Taourirt
تاوريرت
ⵜⴰⵡⵔⵉⵔⵜ
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Taourirt (Marokko)
Taourirt
Taourirt
Basisdaten
Staat: Marokko
Region: Oriental
Provinz: Taourirt
Koordinaten 34° 25′ N, 2° 54′ WKoordinaten: 34° 25′ N, 2° 54′ W
Einwohner: 103.398 (2014[1])
Fläche: 17,2 km²
Bevölkerungsdichte: 6.012 Einwohner je km²
Höhe: 420 m
Taourirt – Ortsbild
Taourirt – Kasbah

Taourirt oder Tawrirt (aus dem mazirischen ⵜⴰⵡⵔⵉⵔⵜ Tawrirt, „Hügel“; arabisch تاوريرت) ist eine marokkanische Stadt in der Region Oriental. Sie ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taourirt liegt am Oued Za im Nordosten Marokkos an der Strecke Fès-Taza-Guercif-Oujda in einer hügeligen bis bergigen Umgebung etwa 400 bis 450 m. Das Klima ist halbwüstenartig; Regen (ca. 220 mm/Jahr) fällt – abgesehen von wenigen Sommergewittern – eigentlich nur in den Wintermonaten.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1994 2004 2014
Einwohner 57.956 80.024 103.398

Über 90 % der Bevölkerung sind berberischer Abstammung und ist seit den 1970er Jahren aus klimatischen (Dürreperioden) oder soziokulturellen (Chancenlosigkeit) Gründen aus ihren angestammten Heimatgebieten in die Städte abgewandert (Landflucht) um dort Arbeit zu finden und den Lebensunterhalt für ihre Familien zu verdienen. Bis in die 1950er Jahre hinein hatte der kleine Marktflecken nur etwa 3.000 Einwohner. Der arabisch-stämmige Bevölkerungsteil macht nur wenige Prozent der Gesamtbevölkerung aus, besetzt jedoch die führenden Positionen in Wirtschaft und Verwaltung sowie im Gesundheits- und Bildungswesen. Man spricht Berberdialekte oder Marokkanisches Arabisch.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

War die Region jahrhundertelang hauptsächlich Nomaden- oder Halbnomadengebiet, so hat sich erst im 20. Jahrhundert die Sesshaftigkeit weitestgehend durchgesetzt. In der Umgebung gab es einige – heute stillgelegte – Erzminen, in denen Eisen, Zink, Fluor und Blei abgebaut wurde. Durch Bewässerungsprojekte entlang der Flüsse Moulouya und Za hat sich die landwirtschaftlich nutzbare Fläche in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts mehr als verdoppelt. Auch durch die Neuschaffung der Provinz Taourirt (1999) ist die Bedeutung der Stadt gewachsen. Der nationale oder internationale Tourismus spielt keine Rolle im Wirtschaftsleben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie in den meisten Berbergebieten Marokkos fehlen Aufzeichnungen zur Geschichte von Region und Stadt. Man weiß allerdings, dass sich in der Nähe ehemals eine nicht unbedeutende Stadt mit Namen Za befunden haben muss, die nach ihrer Eroberung durch die Meriniden im 13. Jahrhundert in Taourirt umbenannt wurde. Die Alaouiten errichteten auf einem Hügel oberhalb der Ansiedlung eine Festung (kasbah), die jedoch im 19. Jahrhundert von den hier ansässigen Berberstämmen der Kerarma und Ahlaf in ein Speichergebäude umfunktioniert wurde. Während der französischen Kolonialzeit siedelten sich weitere Stämme – zunächst noch in Zelten – in der Umgebung an.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgesehen von der umgebenden Landschaft hat die Stadt keinerlei historische oder kulturelle Sehenswürdigkeiten. Die auf einem Hügel liegende alte Festungsanlage (kasbah) ist zu einer nicht betretbaren Sendeanlage umfunktioniert worden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Taourirt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Taourirt – Bevölkerungsentwicklung
  2. Taourirt – Klimatabellen