Tekkie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Tekkie [tɛki] (auch Techie) ist eine aus dem Englischen stammende umgangssprachliche Bezeichnung für einen enthusiastischen Nutzer oder Erfinder von technischen Errungenschaften unterschiedlicher Art.

Das Wort Tekkie bzw. Techie ist phonetisch abgeleitet vom englischen Wort „tech(nical)“ bzw. „technician“. Es kam in den 1960er Jahren im englischen Sprachraum auf. Anfangs wurde es umgangssprachlich als Abkürzung für „technical college student“ verwendet, später auch als Abkürzung für technische Experten verschiedener Berufe, zum Beispiel im Bereich Bühnentechnik. Seit den 1980er Jahren hat sich die Schreibweise mit Doppel-„k“ durchgesetzt, da so länderübergreifend die korrekte Sprechweise [tek-ee] gewahrt bleibt.

Im Gegensatz zu den verwandten Typisierungen Nerd und Geek steht Tekkie nicht für subkulturelle Außenseiter und Computerfreaks, sondern kann auf jeden angewendet werden, der sich leidenschaftlich mit Technik beschäftigt. Tekkies können Menschen sein, die an einer Technischen Universität studieren oder in einem technischen Beruf arbeiten, zum Beispiel als Ingenieur oder Software-Entwickler, oder in Bereichen wie Forschung, Raumfahrt und Automobilindustrie tätig sind. Die Bezeichnung kann jedoch ebenso auf einfach technikaffine Menschen angewendet werden, zum Beispiel aus der Do-it-yourself-Kultur. Viele beschäftigen sich in ihrer Freizeit als Bastler, Maker oder Tüftler, etwa im Bereich Modellbau. Durch den Einzug moderner Computer- und Smartphone-Technologie in den Alltag ist der Begriff Tekkie inzwischen auch für reine Technik-Nutzer gebräuchlich, zum Beispiel in den Bereichen Smart Home oder Internet der Dinge.

Prominente deutsche Tekkies[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Personen, die der Bezeichnung Tekkie entsprechen, sind z. B. Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar, Astronaut und Raumfahrer Alexander Gerst, Formel-1-Rennfahrer Sebastian Vettel oder der Physiker, Astronom und TV-Moderator Harald Lesch.

Die Firma Conrad Electronic benutzt das Wort "Tekkie" seit 2015 mit Ihrer Kampagne "Conrad. Tekkie seit 1923".

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]