Tequila Sunrise (1988)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelTequila Sunrise – Eine gefährliche Mischung
OriginaltitelTequila Sunrise
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1988
Länge111 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieRobert Towne
DrehbuchRobert Towne
ProduktionThom Mount, Tom Shaw
MusikDave Grusin
KameraConrad L. Hall
SchnittClaire Simpson
Besetzung

Tequila Sunrise – Eine gefährliche Mischung ist ein Actionfilm von Robert Towne aus dem Jahr 1988. Im Film spielen Stars wie Mel Gibson, Michelle Pfeiffer und Kurt Russell mit.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der geschiedene Dale McKussic und Nicholas Frescia leben in einer Stadt in Südkalifornien; sie sind Freunde seit ihrer Kindheit. McKussic, ein Drogendealer, will aus dem Geschäft aussteigen. Frescia ist Polizist und somit eigentlich verpflichtet, seinen Freund zur Strecke zu bringen.

Beide Männer werben um die Restaurantbesitzerin Jo Ann Vallenari. Als ihr Koch sich als ein illegaler Einwanderer erweist und verhaftet wird, erwirkt Frescia dessen Freilassung.

McKussic will noch ein letztes Drogengeschäft abwickeln. Der Ermittler Xavier Escalante erweist sich als sein Geschäftspartner. In einer Szene hält er in den Händen zwei Funkgeräte: Mit dem einen kommuniziert er mit der Polizei, über das andere mit seinen Komplizen. Wie er sagt, könne ihn ein Irrtum mehrere Jahre ins Gefängnis bringen.

Am Ende realisiert Vallenari, dass Frescia sie nur benutzt hat; sie verliebt sich in McKussic und beide werden ein Paar.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roger Ebert lobte in der Chicago Sun-Times (2. Dezember 1988) die „interessanten Charaktere“, kritisierte aber die verschachtelte Handlung.[1]

„Eine unterkühlt-elegante Mischung aus Kriminal- und Liebesgeschichte mit geschliffenen Dialogen, die den Konflikt zwischen professionellen Notwendigkeiten und emotionalen Neigungen leichtgewichtig und spielerisch verschachtelt entfaltet.“

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Conrad L. Hall wurde im Jahr 1989 für die Kameraarbeit für den Oscar nominiert, er gewann den American Society of Cinematographers Award. Richard Marx und Ross Vannelli gewannen 1990 für den Song Surrender to Me den ASCAP Film and Television Music Award. Gabriel Damon wurde 1990 für den Young Artist Award nominiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kritik von Roger Ebert
  2. Tequila Sunrise im Lexikon des internationalen Films, abgerufen am 8. April 2012