Teresa Stich-Randall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feuerhalle Simmering, ehrenhalber gewidmetes Grab Teresa Stich-Randalls

Teresa Stich-Randall (* 24. Dezember 1927 in West Hartford, Connecticut; † 17. Juli 2007 in Wien) war eine US-amerikanische Opernsängerin (Sopran).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon mit 15 Jahren studierte sie an der Columbia School of Music. 1962 erhielt sie als erste Amerikanerin den Titel Österreichische Kammersängerin. Am 26. Mai 1972 verabschiedete sie sich von der Wiener Staatsoper mit der Titelpartie aus Ariadne auf Naxos.

Stich-Randall starb 79-jährig in Wien.[1] Ihr Grab befindet sich Wien Feuerhalle Simmering (Abteilung 2, Ring 3, Gruppe 1, Nummer 7) und zählt zu den ehrenhalber gewidmeten bzw. ehrenhalber in Obhut genommenen Grabstellen der Stadt Wien.[2]

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörbeispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Besetzung – Falstaff: Giuseppe Valdengo, Fenton: Antonio Madasi, Ford: Frank Guarrera, Mrs. Alice Ford: Herva Nelli, Nannetta: Teresa Stich-Randall, Bardolfo: John Carmen Rossi, Pistola: Norman Scott, Mrs. Quickly: Cloe Elmo, Mrs. Meg Page: Nan Merriman, Tohtori Caius: Gabor Garelli

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Todesmeldung auf news.ORF.at
  2. www.friedhoefewien.at – Ehrenhalber gewidmete Gräber im Friedhof Feuerhalle Simmering (PDF 2016), abgerufen am 7. März 2018