Territorialprälatur Yauyos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Territorialprälatur Yauyos
Basisdaten
Staat Peru
Metropolitanbistum Erzbistum Lima
Prälat Ricardo García García
Generalvikar Frutos Berzal Robledo
Fläche 12.257 km²
Pfarreien 22 (31.12.2015 / AP2017)
Einwohner 270.000 (31.12.2015 / AP2017)
Katholiken 242.000 (31.12.2015 / AP2017)
Anteil 89,6 %
Diözesanpriester 53 (31.12.2015 / AP2017)
Katholiken je Priester 4.566
Ordensschwestern 73 (31.12.2015 / AP2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale San Vicente Mártir
Website www.prelaturayauyos.org.pe

Die Territorialprälatur Yauyos (lat.: Territorialis Praelatura Yauyosensis) ist eine in Peru gelegene römisch-katholische Territorialprälatur mit Sitz in San Vicente de Cañete.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Territorialprälatur Yauyos wurde am 12. April 1957 aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Lima errichtet und diesem als Suffragan unterstellt. Sitz der Prälatur war Yauyos. Am 24. März 1962 wurde auch der Küstenstreifen südlich von Lima, beiderseits von San Vicente de Cañete, vom Erzbistum Lima abgetrennt und der Prälatur Yauyos zugeschlagen.[1] Der Sitz der Prälatur wurde von Yauyos nach San Vicente de Cañete verlegt; der Name der Territorialprälatur wurde jedoch nicht geändert.

Prälaten von Yauyos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Conferencia Episcopal Peruana: Directorio Eclesiástico 2002. CEP, Lima 2002, S. 1138.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]