The Contours

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Contours war eine amerikanische Gesangsgruppe, die 1958 in Detroit gegründet wurde.

Die Gruppe, die zunächst als Quartett begonnen hatte, wurde von Jackie Wilson, dem Manager des Musiklabels Motown, empfohlen. 1961 bekam die Band dort einen Plattenvertrag. Die erste veröffentlichte Single Whole Lotta Woman war ein Flop.

Dann schrieb Berry Gordy Jr., der Begründer und Manager von Motown, den Song Do You Love Me für die Formation - es wurde ein Millionenseller. 1963 nahm die englische Band Brian Poole & the Tremeloes diesen Titel ebenfalls auf und hatte damit in Großbritannien einen Nummer-eins-Hit.

Do You Love Me blieb der einzige größere Erfolg für The Contours. Der Song wurde später in die „Liste der 500 Songs, die den Rock and Roll am meisten geprägt haben“ der Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Weiterhin war er 1987 Bestandteil des Soundtracks zu Dirty Dancing.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Billy Gordon
  • Billy Hoggs
  • Joe Hoggs
  • Joe Billingslea
  • Sylvester Potts
  • Hubert Johnson
  • Huey Davis

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1962: Do You Love Me (Now That I Can Dance)
  • 1990: Flashback

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1981: Do You Love Me (Now That I Can Dance)
  • 1989: Motown Vintage Gold
  • 1996: The Best of the Contours
  • 1999: The Very Best of the Contours
  • 2000: Essential Collection (VÖ: 28. Februar)
  • 2003: All the Hits and Much More
  • 2011: Dance with the Contours (VÖ: 28. März)
  • 2014: Just a Little Misunderstanding: Rare and Unissued Motown 1965–68 (Splitalbum mit Dennis Edwards)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1962 Do You Love Me?
Gordy 7005
300! 3
(34 Wo.)
1
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Juni 1962
nichtzertifizierter Millionseller
Autor: Berry Gordy
1962 Shake Sherry
Gordy 7012
300! 43
(9 Wo.)
21
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. November 1962
Autor: Berry Gordy
1963 Don’t Let Her Be Your Baby
Gordy 7016
300! 64
(6 Wo.)
300! Erstveröffentlichung: 8. März 1963
Autor: Berry Gordy
1964 Can You Do It
Gordy 7029
300! 41
(6 Wo.)
16
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Februar 1964
Autoren: Berry Gordy, Richard Street
1964 Can You Jerk Like Me
Gordy 7037
300! 47
(7 Wo.)
15
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. November 1964
Autoren: Ivy Jo Hunter, William Stevenson
1964 That Day When She Needed Me
Gordy 7037
300! 300! 37
(1 Wo.)
B-Seite von Can You Jerk Like Me
Autor: Smokey Robinson
1965 First I Look at the Purse
Gordy 7044
300! 57
(8 Wo.)
12
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Juni 1965
Autoren: Smokey Robinson, Bobby Rogers
1966 Just a Little Misunderstanding
Gordy 7052
31
(6 Wo.)
85
(2 Wo.)
18
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. April 1966
Charteintritt in UK erst im Januar 1970
Autoren: Stevie Wonder, Clarence Paul, Morris Broadnax
1967 It’s So Hard Being a Loser
Gordy 7059
300! 79
(3 Wo.)
35
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. März 1967
Autoren: James Dean, William Weatherspoon, Stanley McMullen
1988 Do You Love Me? /
Money (That’s What I Want)
Tamla Motown 41903
76
(3 Wo.)
300! 300! Erstveröffentlichung: 30. Mai 1988
Splitsingle, B-Seite: Barrett Strong

weitere Singles

  • 1961: Whole Lotta Woman (VÖ: 20. Februar)
  • 1961: The Stretch (VÖ: 22. August)
  • 1963: Pa I Need a Car (VÖ: 11. Juni)
  • 1980: I’m a Winner (VÖ: Februar)
  • 1989: Face Up to the Fact
  • 1991: Running in Circles
  • 1992: Look Out for the Stop Sign
  • 2012: Claudia

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: UK Billboard Hot 100
  2. Joel Whitburn: Hot R&B Songs 1942–2010: 6th Edition, ISBN 978-0-89820-186-4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]