The Landlord’s Game

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patentskizze für das Brettspiel von Lizzie Magie, 5. Januar 1904.

The Landlord's Game ist ein 1904 von Elizabeth Magie patentiertes Brettspiel.

Das Spiel ist mit seinen Elementen dem Immobilienmarkt nachempfunden. Die Spieler erheben dabei gegenseitig Mietforderungen und führen Steuern an eine Gemeinschaftskasse ab. Mit den Elementen des Spiels und auch mit dem Aufbau des Spielplans ist Magies Spiel dem heute weitaus bekannteren Monopoly von Charles Darrow aus dem Jahr 1930 sehr ähnlich.

Zwar wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts in den USA durchaus zahlreiche ähnliche Spiele gespielt, jedoch handelt es sich bei The Landlord's Game zumindest um das erste seiner Art, welches darüber hinaus noch durch eine Patentschrift dokumentiert ist. Da Patentansprüche gewöhnlich nach 20 Jahren ablaufen, überarbeitete Elizabeth Magie ihr Spielkonzept und bekam dafür beginnend mit dem Jahr 1924 ein zweites Patent zugesprochen.

Ab 1974 kam es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung zwischen General Mills, damals Eigentümer von Parker Brothers (Monopoly, Autor: Charles Darrow) und Ralph Anspach (Anti-Monopoly, Autor: Ralph Anspach), in der geklärt werden sollte, ob letzteres Spiel vom Markt genommen werden muss. Als Ergebnis dieser Klage wurde, laut Quellen vor dem US Supreme Court, entschieden, dass Monopoly eine Kopie des seit 1904 im Umlauf befindlichen The Landlord's Game ist. Auf weitere, ebenfalls früher vorhandene Spiele mit selben Namen und Spielprinzip, wie etwa Atlantic City Monopoly (vor 1930) oder Finance (1932) wurde verwiesen. Magies Spiel erfuhr somit indirekt die Bestätigung, zumindest das älteste patentrechtlich belegte Spiel seines Genres zu sein.

The Landlord's Game, basierend auf einem Patent von 1924.