The Les Humphries Singers/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Les Humphries Singers (1972)

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der internationalen Musikgruppe The Les Humphries Singers.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1970 I Believe / Rock My Soul Erstveröffentlichung: 1970
1971 We’ll Fly You to the Promised Land 9
(11 Mt.)
Erstveröffentlichung: 1. Mai 1971
1971 We Are Goin’ Down Jordan 2
(10 Mt.)
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 1971
1971 Old Man Moses / Take Care of Me 2
(9 Mt.)
Erstveröffentlichung: 1. April 1972
1972 Mexico 2
(9 Mt.)
1
(6 Mt.)
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 1972
1973 Mama Loo 1
(8 Mt.)
2
(4 Mt.)
Erstveröffentlichung: 1. April 1973
1973 Carnival 23
(5 Mt.)
Erstveröffentlichung: 1. November 1973
1974 Kansas City 3
(6 Mt.)
7
(1 Mt.)
Erstveröffentlichung: 1. April 1974
1974 One of These Days Erstveröffentlichung: 1974
1975 Live for Today Erstveröffentlichung: 1975
1975 Family Show Erstveröffentlichung: 1975
1976 Sing Sang Song Erstveröffentlichung: 1976
1992 Spirit of Freedom Erstveröffentlichung: 1992
2012 Forever Young Erstveröffentlichung: 2012

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1972: Live in Concert
  • 1973: Live in Europe (The LHS & Orchestra)
  • 1975: Live

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1973 The World of the Les Humphries Singers 15
(5 Mt.)
Erstveröffentlichung: 1. September 1973
1974 The Golden World of the Les Humphries Singers 41
(2 Mt.)
Erstveröffentlichung: 1. August 1974
1976 Die 20 größten Hits 25
(2 Mt.)
Erstveröffentlichung: 1. November 1976
2014 Funken & Schimmer Erstveröffentlichung: 2014

weitere Kompilationen

  • 1974: Les Humphries Singers
  • 1975: 20 Golden Hits
  • 1977: The Best of The Les Humphries Singers
  • 1979: Profile
  • 1982: Portrait
  • 1982: Hits of Yesterday
  • 1988: Come and Join Us
  • 1992: The Best of
  • 2001: Greatest Hits – Das Beste
  • 2006: The Platinum Collection
  • 2008: Greatest Hits – Mexico
  • 2009: Back in Time
  • 2010: Golden Hits

Medley-Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1971 Singing Kaleidoscope 17
(6 Mt.)
Erstveröffentlichung: 1. November 1971
(The LHS & Orchestra)
1972 Singing Detonation 23
(3 Mt.)
Erstveröffentlichung: 1. April 1972
(The LHS & Orchestra)
1973 Sound ’73 8
(5 Mt.)
Erstveröffentlichung: 1. März 1973
(The LHS & Orchestra)
1974 Sound ’74 19
(3 Mt.)
Erstveröffentlichung: 1. März 1974
(The LHS & Orchestra)
1974 Rock ’n’ Roll Party 38
(1 Mt.)
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 1974
(The LHS & R. & R.-Band)

weitere Medley-Alben

  • 1970: Singing Explosion (Orchestra & Chorus Les Humphries)
  • 1971: Singing Revolution (Orchestra & Chorus Les Humphries)
  • 1972: Singing Rotation (The LHS & Orchestra)
  • 1973: Sound'73/II (The LHS & Orchestra)
  • 1974: Rock’n'Roll Party II (The LHS & Orchestra)
  • 1975: Les Humphries'75 (Singers+Orchestra)
  • 1975: Party On The Rocks (The LHS & Orchestra)
  • 1976: Singing Sensation (The LHS Orchestra)
  • 1976: Disco Dancing (The LHS & Orchestra)

Instrumental-Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1971: Piano Concerto, Super Star Sound, DECCA SLK 16 713-P
  • 1973: One Night Band Stand
  • 1974: Piano Party
  • 1975: Singing and Swinging – World Hits for Dancing
  • 1975: Black & White in Stereo, Telefunken Musik für Alle NT 456
  •  ????: Pop Party, Karussell 635 243

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1971 (We’ll Fly You to the) Promised Land
We’ll Fly You to the Promised Land
13
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. März 1971
1971 We Are Goin’ Down Jordan
We Are Goin’ Down Jordan
3
(29 Wo.)
3
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. August 1971
1972 Old Man Moses
Old Man Moses / Take Care of Me
14
(18 Wo.)
4
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Februar 1972
1972 Take Care of Me
Old Man Moses / Take Care of Me
31
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Juli 1972
1972 Mexico
Mexico
2
(30 Wo.)
1
(4 Mt.)
1
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. August 1972
1973 Mama Loo
Mama Loo
1
(23 Wo.)
1
(5 Mt.)
1
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Februar 1973
1973 Carnival
Carnival
14
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. August 1973
1973 Kansas City
Kansas City
2
(23 Wo.)
15
(1 Mt.)
1
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Dezember 1973
1974 Do You Kill Me or Do I Kill You?
20 Golden Hits
46
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Juni 1974
1974 Do You Wanna Rock & Roll?
One of These Days
50
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. August 1974
1974 New Orleans
Live for Today
33
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 1974
1976 Sing Sang Song
Sing Sang Song
45
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. April 1976
Beitrag zu EuViSoCo 1976 (Platz 15/18)

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1970: Rock My Soul / I Believe
  • 1970: Soolaimon / O, Didn’t It Rain (als Malcolm & the Les Humphries Singers)
  • 1970: Michael / To My Father’s House
  • 1972: O Come All Ye Faithful / Jingle Bells
  • 1975: Top Szene Hamburg / Run Baby Run
  • 1975: California / London Town
  • 1975: Family Show / Pasadena Town
  • 1975: It’s Timex Time / California
  • 1976: Spanish Discotheque / Day after Day
  • 1976: Indian War / Little Sparrow
  • 1977: Going Home / Lonely Soldier (mit The Pipes and Drums of the Royal Scots Dragoon Guards)
  • 1992: Ramba Samba

Boxsets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: Original Album Series
  • 2014: Original Album Series Vol. 2

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Chartquellen: DE AT CH