Thomas Andreas Beck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thomas Andreas Beck, 2011

Thomas Andreas Beck (* 8. April 1968 in Wien) ist ein österreichischer Musiker und ehemaliger Manager, Unternehmer und Unternehmensberater.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste musikalische Erfahrungen sammelte er mit Auftritten als „Thomas Beck und seine Buggln“ 1985 bis 1987. Ab 1996 arbeitete Beck als Sales- and Marketingmanager bei Terra Baumaschinen GmbH und für JCB Baumaschinen, GB, 2000 gründete er sein eigenes Unternehmen „Marken- und Marketingkommunikation“. 2003 folgte die Umwandlung seiner Firma in die Tombeck Marketing GmbH mit Sitz in Wien. Im Jahr 2004 schaffte er den Abschluss der Coaching-Ausbildung bei Wolfgang Stabentheiner in den Fachbereichen Teambuilding und Führung.[1][2]

Beck kooperierte ab 2005 mit dem österreichischen Sozialwissenschafter Ernst Gehmacher in betrieblichen Beratungsprojekten.[3]

2005 bis 2006 begleitete Beck die Fusion der Bank-Austria Realinvest. Im Buch Sozialkapital – Neue Zugänge zu gesellschaftlichen Kräften wurde in einem eigenen Kapitel ein Interview darüber publiziert.[4]

Beck produzierte 2009 unter dem Pseudonym „Tombeck“ sein erstes musikalisches Album Mei Herz brennt, 2012 das zweite Freude und 2013 das unplugged Live-Album und Film Knistern. Tombeck spielte am 20. Dezember 2013 in Bethlehem, Palästina solo am Rock to Bethlehem Musikfestival.[5] Ab 2014 veröffentlichte er unter seinem Geburtsnamen Thomas Andreas Beck eine Serie von Singles.

Beck spielte mit seiner Band von 2013 bis 2016 am Wiener Donauinselfest. Am 31. Oktober 2014 veranstaltete er in Mödling zusammen mit dem 2010 bei Wetten, dass..? verunfallten Schauspieler Samuel Koch eine Konzertlesung.[6] Am 25. März 2015 fand eine Konzertlesung mit dem von Geburt an blinden Extrembergsteiger, Coach und Buchautor Andy Holzer statt.

Er produzierte sein Lied Freude mit mehr als 30 österreichischen Musikern für das Kinderhospiz Momo.[7] Auf Becks Initiative hin fand das World Future Forum 2017 von 30. März bis 2. April 2017 statt. Beck war einer der aktiven Teilnehmer im Kreis vieler Träger des Alternativen Nobelpreises des World Future Council im Festspielhaus Bregenz.

2017 veröffentlichte er sein erstes Solo-Album Stille führt.[8]

Beck ist Mitbegründer und seit 2016 Kurator des jährlich stattfindenden Weinsommer Gumpoldskirchen, eine Mischung aus Musikfestival und traditionellem Weinfest.[9][10]

2020 veröffentlichte Beck im Goldegg Verlag das Buch Texte die was keine Lieder geworden sind.[11]

Während der Corona-Krise 2020 veröffentlichte Beck unter dem Titel Koste es was es wolle ein digitales Kunstprojekt,[12] welches sich an der gleichlautenden „Durchhalteparole“ des österreichischen Bundeskanzlers Sebastian Kurz orientierte.[13]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles

  • 2014: Große Mutter
  • 2015: Kum zag di
  • 2015: Freude für Momo

Alben

  • 2009: Mei Herz brennt
  • 2012: Freude
  • 2013: Live-Album – Knistern (Unplugged)
  • 2017: Stille führt
  • 2021: Alles brennt

Buchveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Ich lebe|sterbe
  • 2012: Alles in die größte Kraft
  • 2020: Texte die was keine Lieder geworden sind.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://architizer.com/projects/toms-hut/
  2. http://www.journal-du-design.fr/design/cabane-toms-hut-par-studio-raumhochrosen-59364/
  3. Doppelinterview „An den Säulen des Sozialkapitals bauen“ auf derstandard.at, abgerufen am 10. Juli 2019
  4. http://www.mandelbaum.at/docs/490097294.pdf
  5. Rocktobethlehem
  6. Beck und Samuel Koch Konzert Talkshow
  7. Freude für Momo
  8. Jürgen Plank: „Ich bin Liedermacher, Liederschreiber, eigentlich Dichter“ – THOMAS ANDREAS BECK im mica-Interview. In: musicaustria.at. 11. Juli 2017, abgerufen am 14. Juli 2017.
  9. www.weinsommer-gumpoldskirchen.at
  10. musicaustria.at 06/2018 Ausgabe
  11. Jürgen Plank: „Texte leitfähig zu machen, habe ich immer als Korsett erlebt“ – Thomas Andreas Beck im mica-Interview. In: musicaustria.at. 12. Februar 2020, abgerufen am 15. Februar 2020.
  12. https://www.kosteeswaseswolle.at
  13. https://oe1.orf.at/ugcsubmission/view/b575d0b9-7d1f-45f9-95c2-0d888fe1aa70/kosteeswaseswolle-at