Thomas Gunkel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Gunkel (* 1956 in Treysa, Schwalm-Eder-Kreis) ist ein deutscher literarischer Übersetzer, der zeitgenössische englischsprachige Literatur ins Deutsche überträgt.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gunkel absolvierte eine Ausbildung als Erzieher sowie ein Studium der Germanistik und Geographie an der Philipps-Universität Marburg. Ein Freund nahm ihn in den 1980er Jahren zu einem Marburger Verlag mit, welcher Übersetzer suchte. Gunkel probierte es aus und hatte derart viel Spaß daran, dass er seither als freier Übersetzer arbeitet.[1] Er lebt mit seiner Familie im hessischen Gilserberg.[2][3]

Gunkel ist Mitglied im Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke, VdÜ.

Auswahl übersetzter Autoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul Auster[4], Josh Bazell, Dermot Bolger, Aidan Chambers, John Cheever, Gerard Donovan, John Griesemer, Jon Krakauer, Nick McDonell, Stewart O’Nan, William Trevor, Chris Womersley, Richard Yates.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Gunkel auf randomhouse.de
  2. Thomas Gunkel auf mare.de
  3. Nominierung Deutscher Jugendliteraturpreis 2015 in der Kategorie Preis der Jugendjury, Arbeitskreis für Jugendliteratur, abgerufen 15. März 2017
  4. Paul Auster und sein Amerika-Roman "4 3 2 1", Der Tagesspiegel vom 28. Januar 2017, abgerufen 15. März 2017