Tianmenshan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tianmenshan
Tianmen mit dem ‚Himmelstor‘

Tianmen mit dem ‚Himmelstor‘

Höhe 1518,6 m ü. NHN
Lage Hunan, China
Koordinaten 29° 3′ 10″ N, 110° 28′ 59″ OKoordinaten: 29° 3′ 10″ N, 110° 28′ 59″ O
Tianmenshan (China)
Tianmenshan
Blick aus der Seilbahn

Blick aus der Seilbahn

Guanyin Halle im Tianmenshan-Tempel

Guanyin Halle im Tianmenshan-Tempel

Vorlage:Infobox Berg/Wartung/BILD1
Vorlage:Infobox Berg/Wartung/BILD2
Blick auf die Treppe und das Himmelstor

Der Tianmenshan (chinesisch 天門山, Pinyin Tiānmén Shān ‚Himmelstor-Berg‘) ist ein 1518,6 m hoher Berg im Tianmenshan-Nationalpark, Zhangjiajie, im nordwestlichen Teil der Provinz Hunan, China.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage und Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tempel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gipfel befindet sich ein großer Tempel, erreichbar per Seilbahn oder durch einen Fußweg. Der ursprüngliche Tempel hier wurde in der Tang-Dynastie gebaut. Heute befindet sich auf dem Gelände ein neuerer Bau mit Tang-Dynastie-Architektur, der ein vegetarisches Restaurant beherbergt.

Höhlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine 11 km lange Straße mit 99 Kurven führt auf die Spitze des Berges und zu der Tianmenhöhle, einem „Himmelstor“ genannten natürlichen Loch im Berg mit einer Höhe von 131,5 Meter.

Skywalk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2016 wurde ein gläserner Skywalk über der Tongtian Avenue, genannt Coiling Dragon Cliff, für die Öffentlichkeit geöffnet.[1][2]

Seilbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Seilbahn wurde 2005 von der französischen Firma Pomagalski vom nahegelegenen Bahnhof Zhangjiajie auf die Spitze des Berges gebaut. Die Tianmen-Bergbahn wird in touristischen Publikationen als „längste Personenbahn der Welt“ bezeichnet, mit 98 Gondeln und einer Gesamtlänge von 7455 m und 1279 hm. Die höchste Steigung beträgt 37 Grad. Touristen können auf kilometerlangen Wegen, die auf der Felswand auf der Bergspitze gebaut wurden, wandern, einschließlich Abschnitte mit Glasboden.

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die World Wingsuit League veranstaltete die erste und zweite Wingsuit-Weltmeisterschaft in Tianmen. Am 8. Oktober 2013 stürzte Viktor Kováts bei einem Trainingssprung für die zweite Weltmeisterschaft in den Tod, als er seinen Fallschirm nicht öffnen konnte.[3][4]

Im Februar 2018 fuhr Ho-Pin Tung mit einem Range Rover Sport die 999 Stufen der 45 Grad steilen Treppe zum Himmelstor hinauf.

Am 2. September 2019 befuhr Romain Dumas mit dem Elektrorennwagen VW I.D. R Pikes Peak die 10,9 km lange Bergstraße bis zum Himmelstor.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dieser Skywalk ist nichts für schwache Nerven. Hannoversche Allgemeine Zeitung;.
  2. Terrifying skywalk opens in China. News Corporation, 3. August 2016; (englisch).
  3. Sprung ins Ungewisse. Süddeutsche Zeitung, 25. November 2013;.
  4. Hungarian wingsuit flyer plunges to his death in trial run for world championships in China after parachute fails to open. Daily Mail, 11. Oktober 2013; (englisch).
  5. Rekord an Chinas "Himmelstor", Volkswagen Newsroom, 2. September 2019