Tischtennis-Bundesliga 2008/09

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tischtennis-Bundesliga 2008/09
Meister Männer Borussia Düsseldorf
Frauen FSV Kroppach
Pokalsieger Männer SV Plüderhausen
Mannschaften Männer 9
Frauen 10
Spiele Männer 72 + 6 Play-Off-Spiele
Frauen 90
Bundesliga 2007/08
2. Bundesliga Nord und Süd

Die Bundesliga 2008/09 war bei den Männern die 43. und bei den Frauen die 34. Spielzeit der höchsten deutschen Spielklasse im Tischtennis. Meister wurden Borussia Düsseldorf und der FSV Kroppach.

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine der Tischtennis-Bundesliga in der Saison 2008/2009

Bei den Männern nahmen neun Mannschaften teil, "neu" war der TTC Müller Frickenhausen/Würzburg, der aus den Bundesligisten TTC Frickenhausen und Müller Würzburger Hofbräu hervorgegangen war. Die besten vier Mannschaften nach Abschluss der regulären Saison nahmen an den Play-off-Runden teil, um den deutschen Meister zu ermitteln. In zwei Finalspielen setzte sich Borussia Düsseldorf gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen durch und wurde damit zum 22. Mal deutscher Meister[1]. Der neuntplatzierte TTV Gönnern stieg in die 2. Bundesliga ab und wurde durch die TG Hanau und den 1. FC Saarbrücken ersetzt.

Auf den Aufstieg in die 1. Bundesliga verzichteten Borussia Dortmund (Meister 2. BL Nord) und SV Siek (Zweiter 2. BL Nord).[2]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Mannschaft Begegnungen Siege Niederlagen Spiele Punkte
1 Borussia Düsseldorf (M, P) 16 13 3 41:26 26:6
2 TTF Liebherr Ochsenhausen 16 11 5 42:25 22:10
3 TTC Müller Frickenhausen/Würzburg 16 10 6 36:24 20:12
4 TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 16 9 7 34:25 18:14
5 SV Plüderhausen 16 9 7 34:34 18:14
6 TTC Zugbrücke Grenzau 16 7 9 28:31 14:18
7 SV Werder Bremen 16 6 10 28:38 12:20
8 TTC indeland Jülich 16 5 11 26:37 10:22
9 TTV Gönnern 16 2 14 15:44 4:28
Legende
  • Grün: Play-Off
  • Rot: Abstieg
  • (M): Meister der Vorsaison
  • (P): Pokalsieger der Vorsaison

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale (Hinspiel/Rückspiel/GesamtSätze) Finale (Hinspiel/Rückspiel/Gesamt)
                         
4  TTC Fulda-Maberzell 0 2 2  
1  Borussia Düsseldorf 3 3 6  
  1  Borussia Düsseldorf 3 3 6
  2  TTF Liebherr Ochsenhausen 0 2 2
2  TTF Liebherr Ochsenhausen 3 1 420
3  TTC Frickenhausen/Würzburg 1 3 419  

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Frauen nahmen insgesamt wieder 10 Mannschaften teil, da Hannover 96 und der TTC Langweid für den TTC Troisdorf nachrückten. Meister wurde zum dritten Mal der FSV Kroppach. Der TTC Langweid verließ die Bundesliga am Ende der Saison wieder und wurde durch Hassia Bingen ersetzt.

Auf den Aufstieg in die 1. Bundesliga verzichtete der Kaltenkirchener TS (Zweiter 2. BL Nord).[2]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Mannschaft Begegnungen Siege Unentschieden Niederlagen Spiele +/- Punkte
1 FSV Kroppach (M) 18 16 0 2 49:20 +29 32:4
2 TV Busenbach 18 13 0 5 44:24 +20 26:10
3 3B Berlin Tischtennis 18 11 0 7 44:30 +14 22:14
4 TTSV Saarlouis-Fraulautern 18 10 0 8 42:36 +6 20:16
5 SV Böblingen 18 10 0 8 40:37 +3 20:16
6 DJK TuS Holsterhausen 18 9 0 9 39:38 +1 18:18
7 MTV Tostedt 18 9 0 9 35:38 -3 18:18
8 Hannover 96 (N) 18 6 0 12 28:43 -15 12:24
9 TuS Bad Driburg 18 4 0 14 24:48 -24 8:28
10 TTC Langweid (N) 18 2 0 16 19:50 -31 4:32
Legende
  • Grün: Meister
  • Rot: Abstieg
  • (M): Meister der Vorsaison
  • (N): Aufsteiger aus der Vorsaison

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. tischtennis.de – Chronik 2009 (abgerufen am 23. Juli 2015)
  2. a b Zeitschrift tischtennis, 2017/19 Seite 23