Tom Tailor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel fehlen folgende wichtige Informationen: Der Abschnitt Geschichte beginnt im Jahr 2006; das Unternehmen besteht jedoch seit 1962.
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Tom Tailor Holding AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE000A0STST2
Gründung 26. Januar 1962
Sitz Hamburg-Niendorf, Deutschland

Leitung

Mitarbeiter 6.466 (31. Dez. 2014)[1]
Umsatz 932,0 Mio. EUR (2014)[1]
Branche Textilien
Website www.tom-tailor.com

Die Tom Tailor Holding AG mit Sitz in Hamburg-Niendorf ist eine Holding mehrerer Modeunternehmen der Dachmarken Tom Tailor und Bonita (eigene Schreibweise: TOM TAILOR bzw. BONITA). Das Sortiment umfasst Bekleidung und Accessoires für Männer, Frauen, junge Erwachsene und Kinder im mittleren Preissegment. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte über die Segmente Wholesale und Retail. Die Dachmarke Tom Tailor ist in über 400 eigenen Einzelhandelsgeschäfte sowie über den eigenen Online-Shop erhältlich. Darüber hinaus wird die Marke über rund 200 Franchise-Stores, 2.900 Shop-in-Shop-Flächen (bei Großkunden) vertrieben. Insgesamt ist die Dachmarke Tom Tailor in über 35 Ländern und an 9.800 Verkaufsorten der Welt vertreten. Die Dachmarke Bonita wird in den über 1.000 eigenen Retail-Stores als auch über den E-Shop angeboten. Seit 2015 wird Bonita auch über den Wholesale – in Form eines Concession- und Consignment-Modells – vertrieben.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Im September 2006 wurde Dieter Holzer (zuvor Mitglied der Geschäftsführung von Tommy Hilfiger Deutschland GmbH) zum Vorstandsvorsitzenden ernannt und löste damit den Unternehmensgründer Uwe Schröder ab, der als Vorsitzender in den Aufsichtsrat wechselte. Zum Vorstand der Tom Tailor Holding AG gehört außerdem Axel Rebien (Finanzvorstand) und Dr. Heiko Schäfer (Chief Operating Officer).

Seit dem 26. März 2010 ist das Unternehmen im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse und im regulierten Markt der Hamburger Börse notiert. Am 21. Juni 2010 folgte die Aufnahme in den Small-Cap-Index (SDAX) wo es bis zum 18. Dezember 2015 verblieb.[3][4]

Im August 2012 übernahm die Tom Tailor Group die Handelskette Bonita[5] und wurde damit zum siebtgrößten Modeunternehmen in Deutschland.[6][7]

2014 veränderte sich die Aktionärsstruktur der Tom Tailor Holding AG deutlich: Fosun International Limited erwarb unter Beteiligung des Vorstands der Tom Tailor Holding AG die Aktienanteile des bisherigen Großaktionärs, der Versorgungs- und Förderungsstiftung aus Vaduz/Liechtenstein, in Höhe von 23,16 % und hält diese indirekt über die Tochtergesellschaft Fidelidade-Companhia de Seguros S. A., eine der größten Versicherungen in Portugal. Darüber hinaus hält die Morgan Finance S. A. als strategischer Investor einen Anteil von 4,72 %, der zum Streubesitz gerechnet wird. Der Streubesitz betrug zum Jahresende 76,84 % und befand sich weit überwiegend in Händen von institutionellen Investoren aus Deutschland, Großbritannien und den USA. Rund 8,9 % der Tom-Tailor-Aktien befanden sich in Privatbesitz. Die Gesamtzahl der ausgegebenen Aktien beläuft sich auf 26.027.133 (Stand 31. Dezember 2014).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Kennzahlen der TOM TAILOR Holding AG. In: Börse Frankfurt. 31. Dezember 2014, abgerufen am 20. April 2015.
  2. Tom Tailor Holding AG: Geschäftsbericht 2013. Abgerufen am 25. Juni 2014 (PDF).
  3. Hamburger Abendblatt: Tom Tailor will nach Börsengang schneller wachsen. 2. März 2010, abgerufen am 25. Juni 2014 (PDF).
  4. http://dax-indices.com/DE/index.aspx?pageID=21&NewsID=1724
  5. TOM TAILOR übernimmt BONITA und stößt in attraktives neues Marktsegment (PDF; 248 kB)
  6. Paukenschlag im Modemarkt: Tom Tailor kauft Bonita – Stuttgarter-Zeitung.de, 22. Juni 2012, abgerufen am 22. Juni 2012
  7. Tom Tailor Holding AG: Tom Tailor schließt Erwerb von Bonita erfolgreich ab. 9. August 2012, abgerufen am 25. Juni 2014 (PDF).