Toni Schmid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Toni Schmid (* 22. August 1909 in Furth im Wald[1]; † 16. Mai 1932 am Großen Wiesbachhorn, Österreich) war ein deutscher Bergsteiger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusammen mit seinem Bruder Franz (1905–1992) bestieg er als Erster vom 31. Juli 1931 bis 1. August 1931 das Matterhorn über die Nordwand.[2]

Er stürzte bei der Begehung der Nordwestwand des Großen Wiesbachhorn in der Glockner-Gruppe ab.

Post mortem erhielt er mit seinem Bruder für die Erstdurchsteigung des Matterhorns vom IOC den Prix olympique d’alpinisme verliehen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Toni (Anton) Schmid im Historischen Alpenarchiv der Alpenvereine in Deutschland, Österreich und Südtirol
  2. Imke Habegger: Schlaflos auf der eisigen Felsnadel. Die Münchner Brüder Franz und Toni Schmid bezwingen die gefährliche Nordwand des Matterhorns. In: General-Anzeiger vom 31. Dezember 1998.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Toni Schmid in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)