Tony Cliff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tony Cliff (* 20. Mai 1917 in Palästina; † 9. April 2000), eigentlich Ygael Gluckstein, war ein britischer Sozialist, Anti-Imperialist und Anti-Zionist jüdischer Herkunft.

Cliff wurde zu Beginn des Koreakriegs 1950 aus der trotzkistischen Vierten Internationale ausgeschlossen, als er sich weigerte, für China und Nordkorea und gegen die USA Stellung zu beziehen.

Er war Mitbegründer der trotzkistischen Socialist Workers Party in Großbritannien und des internationalen Netzwerks trotzkistischer Gruppen International Socialist Tendency sowie Autor zahlreicher Bücher, darunter eine Lenin- und eine Trotzki-Biographie, seine Autobiographie A world to win, sowie sein Klassiker Staatskapitalismus in Rußland, in welchem er den Klassencharakter der Sowjetunion analysierte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]