Tony Hadley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tony Hadley (2006)

Anthony Patrick „Tony“ Hadley (* 2. Juni 1960 in Islington) ist ein britischer Popsänger. Er war von 1979 bis 1990 und 2009 bis 2017[1] der Sänger der New-Romantic-Band Spandau Ballet.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hadleys Karriere begann 1974 mit dem Gewinn eines Talentwettbewerbes. 1979 tat er sich mit den beiden Brüdern Gary und Martin Kemp zusammen und es entstand die Band Spandau Ballet, die in den 1980er-Jahren weltweit große Erfolge feierte u. a. mit Titeln wie True (1983), Gold (1983) oder Only When You Leave (1984).

Nach der Auflösung von Spandau Ballet im Jahr 1990 baute sich Hadley eine Solokarriere auf. 1992 erschien sein Debütalbum The State of Play, aus dem drei mäßig erfolgreiche Singles ausgekoppelt wurden. In Zusammenarbeit mit der britischen House-Band Tin Tin Out entstand 1997 die Single Dance With Me, mit der Hadley noch einmal den Sprung in die Charts schaffte. Im gleichen Jahr veröffentlichte er sein zweites Album Tony Hadley, das überwiegend Coverversionen enthält. 1999 tourte er als Sänger mit Alan Parsons auf der The Time Machine-Tour durch Europa.

2003 war Hadley Gewinner in der Reality-TV-Serie Reborn in the USA des britischen Fernsehsenders ITV. Von Ende Januar bis Mitte April 2007 spielte er im Cambridge Theatre im Londoner West End den Anwalt Billy Flynn im Musical "Chicago". Seit Mitte 2007 moderiert er die "Tony Hadley Party Classics" bei Virgin Radio.

Von 1983 bis 2003 war Hadley mit seiner Jugendliebe Leonie verheiratet. Aus dieser Ehe gingen drei Kinder hervor. Mit Alison Evers, mit der er seit 2009 verheiratet ist, hat er ebenfalls zwei Kinder.

Diskografie (Solo)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1997 Tony Hadley UK45
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 8. September 1997
2003 True Ballads UK31
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 28. April 2003
Kompilation
2018 Talking to the Moon UK40
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 8. Juni 2018

Weitere Veröffentlichungen

  • 1992: The State of Play
  • 2000: Obsession
  • 2006: Passing Strangers
  • 2013: Live from Metropolis Studios
  • 2015: The Christmas Album

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1992 Lost in Your Love
The State of Play
DE58
(5 Wo.)DE
UK42
(4 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Februar 1992
For Your Blue Eyes Only
The State of Play
UK67
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: August 1992
1993 The Game Of Love
The State of Play
UK72
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Januar 1993
1996 Build Me Up UK84
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: März 1996
1997 Dance with Me
Always
UK35
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: April 1997
mit Tin Tin Out
2002 Feel You
You Own the Sound
DE76
(2 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: Mai 2002
mit Marc Et Claude

Weitere Singles

  • 1992 – Why Can't We Fall in Love/Theme No. 7
  • 1992 – Tonight/Close-up
  • 1992 – Fever (Akustik-Version)/On and On
  • 1993 – Absolution/Through the Barricades/The Boys of Summer/Rock'n'Roll Suicide
  • 1996 – One to One/Jealous Mind (instrumental) [Soundtrack für den Film "When Saturday Comes"]
  • 1998 – First of May (radio edit)/The First Cut Is the Deepest/Love Affair/Maybe You and I [withdrawn release]
  • 1998 – Save a Prayer (radio edit)/She/Have You Seen Her/Save a Prayer (album version) [nur in Belgien im April veröffentlicht]
  • 1998 – She [nur am 16. Februar in den Niederlanden veröffentlicht]
  • 2000 – Will U Take Me (single mix)/(Tony Hadley's a cappella)/(DJ Wout's level mix) [Techno-Version; nur in den Benelux-Staaten in November veröffentlicht]
  • 2000 – Will U Take Me (single mix)/(extended mix)/(DJ Wout's level mix)/(Tony Hadley's a cappella) [Techno-Version, die nur in Spanien im November veröffentlicht wurde]
  • 2001 – "Tony Hadley EP": Get So Lonely, Beautiful Girl, Follow Me, Have I the Right [am 17. September veröffentlicht]
  • 2002 – Sweet Surrender (Milk Inc. radio remix)/(Mr. Sam remixes) [im Mai veröffentlicht]
  • 2006 – The Mood I'm in [Promo-Veröffentlichung im November]
  • 2007 – Wives & Lovers [im Januar veröffentlicht]
  • 2007 – The Good Life [im April veröffentlicht]
  • 2011 – Goodbye Malinconia mit Caparezza

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.rollingstone.de/heul-tony-hadley-verlaesst-spandau-ballet-1275035/
  2. a b Chartquellen: DE UK