Tourlaville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tourlaville
Wappen von Tourlaville
Tourlaville (Frankreich)
Tourlaville
Gemeinde Cherbourg-en-Cotentin
Region Normandie
Département Manche
Arrondissement Cherbourg
Koordinaten 49° 38′ N, 1° 35′ WKoordinaten: 49° 38′ N, 1° 35′ W
Postleitzahl 50110
ehemaliger INSEE-Code 50602
Eingemeindung 1. Januar 2016
Website http://www.mairie-tourlaville.fr/

Kirche Notre-Dame de Tourlaville

Tourlaville war französische Gemeinde mit zuletzt 15.902 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Manche in der Region Normandie. Tourlaville ist ein Ortsteil der Gemeinde Cherbourg-en-Cotentin.

Die Gemeinde Tourlaville wurde am 1. Januar 2016 mit Cherbourg-Octeville, Équeurdreville-Hainneville, La Glacerie und Querqueville zur neuen Gemeinde Cherbourg-en-Cotentin zusammengeschlossen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tourlaville liegt am Ärmelkanal und vor den Toren des Val de Saire im Département Manche. Die Gemeinde Tourlaville gehörte zur CUC (Communauté urbaine de Cherbourg).

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tourlaville leitet sich aus der französischen Endung -ville und aus dem skandinavischen Namen Thorlakr [1] ab.

Tour- hat mit dem französischen tour (dt. Turm) nichts zu tun.

Partnerstadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 19. Juli 1967 ist die niedersächsische Kreisstadt Northeim Partnerstadt von Tourlaville.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame de Tourlaville
  • Château des Ravalet

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier befindet sich ein Zweigwerk der CMN-Werft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tourlaville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. René Lepelley. Dictionnaire étymologique des noms de communes de Normandie. Presses universitaires de Caen. Seite 257. ISBN 2-905461-80-2